Siegen (ots) – Am Donnerstagabend kam es in einer Wohnung in einem in Siegen in der Donnerscheidstraße gelegenen Mehrfamilienhaus zu einer Auseinandersetzung mehrerer dort aufhältiger Personen.

Im Rahmen des Geschehens wurde einem 40-jährigen Mann mit einem Messer eine leichte Verletzung im Bauchbereich zugefügt. Der Verletzte musste ambulant in einem Siegener Krankenhaus behandelt werden und konnte dieses danach auch wieder verlassen. Die Verletzung erwies sich als nur leicht und oberflächlich. Die über den Vorfall alarmierte Polizei nahm drei der an dem Streitgeschehen beteiligten Personen – Männer im Alter zwischen 28 und 36 Jahren, darunter zwei Wohnsitzlose – vorläufig fest und führte diese der Wache zu.

Das Siegener Kriminalkommissariat ermittelt jetzt wegen des Verdachts der gefährlichen Körperverletzung. Allen drei Männern wurden Blutproben entnommen. Durchgeführte Drogentests bzw. Ermittlungen bestätigten, dass die drei unter Drogeneinfluss standen. Das genaue Tatgeschehen und seine Hintergründe sind aktuell noch unklar. Nach ersten Erkenntnissen der Polizei könnte sich das Streitgeschehen jedoch wegen des Drogenkonsums des Trios entwickelt haben. Der 40-Jährige äußerte zumindest gegenüber der Polizei, er habe die Drei von ihrem Drogenkonsum abhalten wollen. Die weiteren polizeilichen Ermittlungen dauern noch an.

Südwestfalen Nachrichten | Am Puls der Heimat.

Ihr Kommentar zum Thema