Aktuelles aus den OrtenBlaulichtreportHagenSiegen-Wittgenstein

Gemeinsame Presseerklärung der Staatsanwaltschaft Siegen und der Polizei Hagen zu einem Brand

Hagen – Anwohner bemerkten am Sonntagabend (28.02.16) gegen 22.00 Uhr Feuerschein aus einem Haus in Kirchhundem-Rinsecke und alarmierten die Rettungskräfte. Bei dem Gebäude handelt es sich um eine geplante kommunale Unterkunft für Zuwanderer. Die Feuerwehr hatte den Brand schnell gelöscht, nach ersten Erkenntnissen hatten die unteren Stufen einer Treppe gebrannt. Dem Vorfall gehen drei weitere Taten aus der näheren Vergangenheit voraus. Im März 2015 hatten Unbekannte einen erheblichen Wasserschaden verursacht, im Dezember 2015 war es zu einer Brandstiftung gekommen, bei der lediglich geringer Sachschaden entstand und im Januar 2016 gelangten erneut Unbekannte in das Gebäude, drehten Wasserhähne auf und verursachten einen Schaden von ca. 1000 Euro. Da ein fremdenfeindlicher Hintergrund nicht auszuschließen ist, übernahm der Staatsschutz Hagen die Ermittlungen, aufgrund der vorangegangenen Taten ist bereits eine Ermittlungskommission eingesetzt.

Quelle: Polizei Hagen

Veröffentlicht von:

Despina Tagkalidou
Despina Tagkalidou
Despina Tagkalidou veröffentlichte diesen Artikel auf Südwestfalen Nachrichten. Sie ist in der Lüdenscheider Redaktion unter 02351-9749710 und per Mail unter [email protected] erreichbar.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich willige ein, dass meine Angaben aus diesem Kontaktformular gemäß Ihrer Datenschutzerklärung erfasst und verarbeitet werden. Bitte beachten: Die erteilte Einwilligung kann jederzeit für die Zukunft per E-Mail an [email protected] (Datenschutzbeauftragter) widerrufen werden. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"