Zehn Personen wurden von der Feuerwehr mit Drehleitern geborgen

Netphen. In der Nacht zu Mittwoch kam es gegen 01.10 Uhr in einem Mehrfamilienhaus in Netphen Dreis-Tiefenbach zu einem Kellerbrand.

Bei Eintreffen der Polizeikräfte war die Feuerwehr bereits mit starken Kräften vor Ort. Aus dem Kellergeschoss schlugen offene Flammen. Das Gebäude war in dichten Rauch gehüllt. Bei dem Gebäude handelt es sich um ein viergeschossiges Mehrfamilienhaus mit insgesamt 23 gemeldeten Personen.

Ein Teil der Bewohner hatten das Haus bereits verlassen, während 10 Personen durch die Fenster mittels Drehleitern geborgen werden mussten. 15 Personen – darunter zwei Kinder -erlitten Rauchgasvergiftungen.

Den Sachschaden schätzt die Polizei auf rund 25.000 Euro.

Hinweise auf eine vorsätzliche Brandstiftung haben sich bislang nicht ergeben.

Die Brandspezialisten des Siegener Kriminalkommissariats 11 haben in ihre weiteren Ermittlungen zur Brandursache in Absprache mit der Staatsanwaltschaft Siegen einen unabhängigen Brandsachverständigen einbezogen, dessen Untersuchungsergebnisse aktuell aber noch nicht vorliegen.

SüWeNa - Südwestfalen-Nachrichten | Am Puls der Heimat.

Artikel weiterempfehlen
  • gplus
  • pinterest

Ihr Kommentar zum Thema

Ich akzeptiere