Arnsberg – Am Dienstag fand in Arnsberg ein erneuter Kontrolltag zur Bekämpfung des Wohnungseinbruchs statt. Über 20 Polizeibeamte waren am Nachmittag im Einsatz und richteten zunächst eine Kontrollstelle im Niedereimerfeld ein. Hier wurden etwa 50 Fahrzeuge und über 60 Personen kontrolliert. Im Rahmen dieser Kontrollen wurde bei drei Verkehrsteilnehmern der Konsum von Betäubungsmitteln festgestellt. Den drei Männern im Alter von 20 bis 28 Jahren wurden Blutproben entnommen und die Weiterfahrt untersagt.

Ein 28-jähriger Arnsberger war mit einem Kleinkraftrad unterwegs, welches er ohne Fahrerlaubnis führte. Hier wurde ein gesondertes Verfahren eingeleitet. Die zweite Kontrollstelle an diesem Tage befand sich auf der Rönkhauser Straße am Ortsausgang von Müschede. Hier wurden die Fahrzeuge kontrolliert, welche in Richtung Autobahn unterwegs waren. Insgesamt wurden hier über 40 Fahrzeuge genauer kontrolliert. Daraus ergaben etwa 60 Personenkontrollen.

Im Rahmen einer Kontrolle richtete sich gegen einen 26-jährigen Arnsberger der Verdacht, sein Auto unter der Einwirkung von Drogen zu fahren. Sein Auto wurde anschließend nach weiteren Drogen durchsucht. Hierbei leistete der Arnsberger Widerstand gegen die Polizeibeamten. Hierbei wurde niemand verletzt.

Veröffentlicht von:

Alexandra Rüsche
Alexandra Rüsche
Alexandra Rüsche gehört seit 2009 der Redaktion Südwestfalen-Nachrichten an. Sie schreibt als Journalistin über regionale Themen und besondere "Landmomente". Alexandra ist Mitglied im DPV (Deutscher Presse Verband - Verband für Journalisten e.V.). Sie ist über die Mailadresse der Redaktion erreichbar: redaktion@suedwestfalen-nachrichten.de

Südwestfalen Nachrichten | Am Puls der Heimat.

Ihr Kommentar zum Thema

Ich akzeptiere