ArnsbergBlaulichtreportHSK

Feuerwehr Arnsberg sichert Einsatzstelle auf Autobahn: Verletzte Person an Rettungsdienst übergeben

Arnsberg – Die Feuerwehr Arnsberg wurde am Montagmorgen gegen 7 Uhr zu einem Verkehrsunfall auf der Autobahn 445 nähe der Anschlussstelle 62 (Neheim) gerufen. In Fahrtrichtung Werl hatte sich ein Pkw überschlagen und war in der Böschung auf dem Dach liegen geblieben. Der Wehr wurde eine eingeklemmte Person gemeldet. Kräfte der Feuerwehr von den Wachen Arnsberg und Neheim sowie vom Löschzug Neheim und dem Rettungsdienst Arnsberg machten sich zusammen mit dem Notarzteinsatzfahrtzeug auf den Weg. Als die Feuerwehr eintraf, hatte sich eine verletzte Person schon selbstständig aus dem verunfallten Fahrzeug befreit und wurde vor Ort von einem Ersthelfer betreut. Die Feuerwehr musste das beschädigte Fahrzeug nicht aufschneiden. Die Feuerwehrleute stellten den Brandschutz sicher und sicherten zudem die Unfallstelle auf der Autobahn ab. Die verletzte Person wurde dem Rettungsdienst, die Unfallstelle der Polizei übergeben. Im Anschluss daran konnte der Einsatz der Feuerwehr wieder beendet werden und die Kräfte kehrten in ihre Stützpunkte zurück.

Quelle: Feuerwehr Arnsberg

Veröffentlicht von:

Despina Tagkalidou
Despina Tagkalidou
Despina Tagkalidou veröffentlichte diesen Artikel auf Südwestfalen Nachrichten. Sie ist in der Lüdenscheider Redaktion unter 02351-9749710 und per Mail unter [email protected] erreichbar.

Themen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich willige ein, dass meine Angaben aus diesem Kontaktformular gemäß Ihrer Datenschutzerklärung erfasst und verarbeitet werden. Bitte beachten: Die erteilte Einwilligung kann jederzeit für die Zukunft per E-Mail an [email protected] (Datenschutzbeauftragter) widerrufen werden. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Back to top button
Close

Adblock Detected

Unsere Online-Zeitung ist kostenlos und zeigt nur eine minimale Anzahl von Werbeflächen an. Mit dieser Werbung zahlen wir unsere Redakteure. Alle reden vom Mindestlohn. Dieser sollte auch für unser Medium gelten!