Siegen – Am vergangenen Donnerstagabend wurde ein 33-jähriger Mann in Siegen Opfer eines Raubüberfalls. Die Polizei fahndet jetzt nach den beiden flüchtigen Tätern – zwei Südländern.

Gegen 19.15 Uhr befand sich der 33-Jährige zu Fuß aus seinem Nachhauseweg, der ihn über den Fahrradweg aus Richtung Heeserstraße in Richtung Siegen-Weidenau führte. Etwa in Höhe des Wendehammers der Straße “Siegufer” wurde er von zwei unbekannten Männern aufgefordert, seine Geldbörse heraus zu geben. Unvermittelt erhielt das Opfer dann einen Schlag auf den Hinterkopf sowie weitere massive Schläge ins Gesicht. Mit der erbeuteten hellbraunen Ledergeldbörse flüchtete das Duo anschließend in Richtung Siegen.

Die beiden Räuber werden wie folgt beschrieben:

Beide waren zwischen 20 und 30 Jahre alt, beide trugen einen dunklen Pullover und beide hatten dunkle Augen und schwarze Haare. Einer war 1.70 – 1.75 Meter, der andere hingegen circa 1.90 Meter groß.

Das Opfer trug bei dem Überfall nicht unerhebliche Verletzungen davon, die in einem Krankenhaus behandelt werden mussten.

Zeugen, die den Überfall beobachtet haben oder der Polizei mit sonstigen sachdienlichen Angaben zu den beiden Flüchtigen weiterhelfen können, werden gebeten, sich beim Siegener Kriminalkommissariat 5 unter 0271-7099-0 zu melden.

Veröffentlicht von:

Alexandra Rüsche
Alexandra Rüsche
Alexandra Rüsche gehört seit 2009 der Redaktion Südwestfalen-Nachrichten an. Sie schreibt als Journalistin über regionale Themen und besondere "Landmomente". Alexandra ist Mitglied im DPV (Deutscher Presse Verband - Verband für Journalisten e.V.). Sie ist über die Mailadresse der Redaktion erreichbar: redaktion@suedwestfalen-nachrichten.de

Südwestfalen Nachrichten | Am Puls der Heimat.

Ihr Kommentar zum Thema

Ich akzeptiere