Gesundheit

Übelkeit im Alltag

Der Magen ist ein wichtiges Warnsystem des Körpers. Viele Krankheiten äußern sich durch Übelkeit. Es ist eines der unangenehmsten Beschwerden, die ein Mensch ertragen muss. Wer mit Übelkeit im Alltag zu kämpfen hat, sollte dringend herausfinden, welche Ursache dahinter steckt. Im folgenden Beitrag geht es darum, welche Ursachen Übelkeit haben kann und welche Mittel dagegen helfen.

Zur Behandlung helfen oft Hausmittel wie beispielsweise Tee, Zwieback oder Ingwer. Wenn eine Erkrankung der Grund für die Symptome ist, können sie nur von einem Arzt behandelt werden. Wer häufiger mit Übelkeit zu kämpfen hat und bei wem die Beschwerden lang anhaltend und regelmäßig auftreten, sollte dringend medizinische Hilfe in Anspruch nehmen.

Folgende Ursachen können Übelkeit im Alltag auslösen:

Reiz-Magen

Typische Symptome für einen Reiz-Magen sind Bauchkrämpfe, Aufstoßen, ein Völlegefühl und Übelkeit. Die Beschwerden treten häufig nach dem Essen auf und klingen nach einiger Zeit wieder ab. Die Ursachen dafür sind heute noch weitgehend unklar, eine organische Störung schließen Ärzte aber aus. Betroffene können die Symptome unter anderem mit pflanzlichen Mitteln lindern.

Eine Ernährungsumstellung mit wenig Kaffee, kleinen Mahlzeiten, ausreichend basischer Kost, viel Obst und Gemüse verschafft vielen Betroffenen eine Linderung.

Übelkeit von Schmerzmitteln

Starke Schmerzmittel haben häufig Nebenwirkungen, dazu zählen Magen-Darm-Probleme und Übelkeit. In den meisten Fällen lassen die Beschwerden nach einigen Tagen wieder nach. Um die Symptome zu lindern, können Betroffene auf Ingwertee zurückgreifen. Ingwertee beruhigt den Magen und lindert die Beschwerden.

Übelkeit bei Stress

Stress löst bei vielen Menschen das Reiz-Darm-Syndrom aus. Ein stressiger Alltag mit viel Termindruck und wenig Ruhe schlägt bei vielen auf den Magen. Der Grund dafür ist, dass Stresshormone negative Auswirkungen auf die Funktion des Magen-Darm-Trakts haben. Bei Stress stehen die Nerven im Magen unter Spannung, verkrampfen sich und lösen Übelkeit aus. Mehr Ruhe und Gelassenheit im Alltag helfen, um eine stressbedingte Übelkeit zu lindern.

Unverträglichkeit gegen bestimmte Nahrungsmittel

Obst, Fertiggerichte, Zucker und Milch können bei empfindlichen Menschen Bauchschmerzen und Übelkeit verursachen, manchmal sogar bis hin zu Kreislaufproblemen. Die Ursache ist eine Laktose- oder Fruktoseintoleranz. Betroffene sind nicht dazu in der Lage, den Frucht- oder Milchzucker im Dünndarm zu verdauen. Der Zucker gelangt in den Dickdarm und wird dort unter Gasbildung gespalten. Dies führt oft zu Blähungen, Krämpfen, Durchfall und Übelkeit.

Alkohol und Nikotin

Alkohol und Nikotin sowie andere Drogen sind für den Körper Giftstoffe. Lediglich die Dosis entscheidet darüber, ob Vergiftungssymptome auftreten oder nicht. In leichten Fällen sind dies Übelkeit, Erbrechen oder Nervosität. Auch zu viel Koffein kann diese unangenehmen Symptome hervorrufen.

Fazit

Übelkeit im Alltag kann viele Ursachen haben. Tritt sie nur selten auf, steckt wahrscheinlich keine ernste Krankheit dahinter. Wer regelmäßig Beschwerden durch Übelkeit erleidet, sollte durch einen Besuch beim Arzt herausfinden, was die Ursache dafür ist. Oft gibt es einfache Maßnahmen, um die Symptome in Zukunft zu verhindern. Dazu zählen unter anderem pflanzliche Mittel, ein gelassenerer Alltag oder der Verzicht auf bestimmte Lebensmittel.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich willige ein, dass meine Angaben aus diesem Kontaktformular gemäß Ihrer Datenschutzerklärung erfasst und verarbeitet werden. Bitte beachten: Die erteilte Einwilligung kann jederzeit für die Zukunft per E-Mail an [email protected] (Datenschutzbeauftragter) widerrufen werden. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"