Bauen, Wohnen und GartenNetphenSiegen-WittgensteinTopmeldungenVerschiedenes

Schnelles Internet für die Netphener Ortsteile Eckmannshausen und Oelgershausen

Netphen – Einen weiteren erfolgreichen Termin in Sachen Breitbandausbau konnte Bürgermeister Paul Wagener am 27.07.2015 bei der Bezirksregierung Arnsberg wahrnehmen. Regierungspräsident Prof. Dr. Gerd Bollermann hatte zur Übergabe des Bewilligungsbescheides zur Förderung des Breitbandausbaus in den Netphener Ortsteilen Oelgershausen und Eckmannshausen geladen. Nach dem erfolgreichen Ausbau der Ortsteile Unglinghausen, Dreis-Tiefenbach und Herzhausen mit zukunftsfähiger Glasfasertechnik im Rahmen des NRW-Programms „Ländlicher Raum 2014-2020“ sollen mit Oelgershausen und Eckmannshausen die nächsten beiden Orte nach dem nun geltenden Förderinstrumentarium der EU an die „Datenautobahn“ angeschlossen werden.

Insbesondere die Eckmannshausener Bürger hatten in der Vergangenheit mit Verbindungsabbrüchen bei der Telefonie sowie mit Einwahlschwierigkeiten ins Internet zu kämpfen. Die Verbindungsprobleme in Eckmannshausen und Oelgershausen werden im Rahmen der geförderten Breitbandmaßnahme beseitigt und die Übertragungsgeschwindigkeit optimiert. So werden nach Abschluss der Maßnahme Download-Geschwindigkeiten von bis zu 50Mbit/s pro Sekunde sowie Upload-Geschwindigkeiten von bis zu 10Mbit/s pro Sekunde erreicht. Das Breitbandprojekt verursacht Gesamtkosten in Höhe von 208.560 €. Die Förderung beläuft sich auf 187.704 €.

Von links nach rechts: Prof. Dr. Gerd Bollermann, RP, Bürgermeister Paul Wagener (Foto: Bezirksregierung Arnsberg)
Von links nach rechts: Prof. Dr. Gerd Bollermann, RP, Bürgermeister Paul Wagener (Foto: Bezirksregierung Arnsberg)

Nach Erhalt des Förderbescheides gehen nun die Verhandlungen mit der Telekom als Kooperationspartner weiter. Soweit die Planungen und der Ausbau reibungslos verlaufen, rechnen wir mit einer Fertigstellung bis Ende 2016. Bürgermeister Paul Wagener ist hocherfreut darüber, dass sich die intensiven Bemühungen der Stadt Netphen auf dem Gebiet des Breitbandausbaus nach und nach auszahlen. Regierungspräsident Prof. Dr. Bollermann lobte die Anstrengungen der Stadt Netphen. „Im Quervergleich mit anderen Kommunen, auch im südlichen Westfalen, ist die Stadt Netphen in Anwendung einer umsichtigen und vorausschauenden Planung schon jetzt sehr gut aufgestellt“, fasste der Regierungspräsident zusammen. Bis dato zeigten die wiederholten Ankündigungen der Bundesregierung, einen bundesweiten Breitbandausbau voranzutreiben, vor allem in den ländlichen Gebieten bedauerlicherweise noch keine greifbaren Ergebnisse, so Prof. Dr. Bollermann.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich willige ein, dass meine Angaben aus diesem Kontaktformular gemäß Ihrer Datenschutzerklärung erfasst und verarbeitet werden. Bitte beachten: Die erteilte Einwilligung kann jederzeit für die Zukunft per E-Mail an [email protected] (Datenschutzbeauftragter) widerrufen werden. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"