Aktuelles aus den OrtenNeunkirchenSiegen-WittgensteinTopmeldungen

Zauberer Alexander Merk zu Gast in Neunkirchen

Neunkirchen – Unlängst hat er mit Bambi-Preisträger Tom Schilling noch Zaubertricks für einen seiner neuen Filme geprobt, für Samstag, den 5. April 2014 (20 Uhr) hat er sich zum Zaubern das Otto-Reiffenrath-Haus in Neunkirchen ausgesucht. Im Rahmen der Veranstaltungsreihe „kultur. AM ORT“ stellt der Zauberkünstler Alexander Merk dem Publikum sein Soloprogramm „Hinters Licht geführt“ vor.

Alexander Merk (Quelle: Gemeinde Neunkirchen).
Alexander Merk – Quelle: Gemeinde Neunkirchen

Der Künstler begeistert mit jugendlichem Charme und ist dennoch ein Gentleman-Illusionist alter Schule. Das Publikum ist bei dieser Bühnenshow nicht einfach nur dabei, der Künstler lässt es zu einem Teil seiner Illusionen werden. Alexander Merk verwandelt Gäste in Gedankenleser und nimmt die Zuschauer mit auf eine Reise in eine surreale Welt.

Rund um das Thema Licht zaubert der Wahlberliner in seinem Programm „Hinters Licht geführt“ und bringt die Gesichter des Publikums zum Strahlen.

Mit Humor und Emotion, Illusion, Täuschung und seiner ganz eigenen Art der Magie erzählt der Deutsche Meister der Zauberkunst magische, fantasievolle Geschichten und ermöglicht seinem Publikum etwas, das in unserer schnelllebigen Gesellschaft oft zu kurz kommt: das Staunen!

Karten für die Veranstaltung sind bei allen ProTicket-Vorverkaufsstellen, im Internet unter www.proticket.de oder unter der ProTicket-Hotline (0231/9172290) erhältlich.

Themen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich willige ein, dass meine Angaben aus diesem Kontaktformular gemäß Ihrer Datenschutzerklärung erfasst und verarbeitet werden. Bitte beachten: Die erteilte Einwilligung kann jederzeit für die Zukunft per E-Mail an [email protected] (Datenschutzbeauftragter) widerrufen werden. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Back to top button
Close

Adblock Detected

Unsere Online-Zeitung ist kostenlos und zeigt nur eine minimale Anzahl von Werbeflächen an. Mit dieser Werbung zahlen wir unsere Redakteure. Alle reden vom Mindestlohn. Dieser sollte auch für unser Medium gelten!