Verschiedenes

Beliebte Kampfsportarten im Überblick

Die meisten Kampfsportarten gelten als effektives Training für den gesamten Körper. Kraft, Ausdauer, Beweglichkeit und Koordination werden gefördert. Dabei gibt es jedoch weltweit 3.000 verschiedene Kampfstile, welche meist aus dem asiatischen Raum stammen. Welche am beliebtesten sind, zeigt dieser Artikel.

Karate

Karate ist eine waffenlose Kampfsportart mit einer langen Tradition. Sie stammt aus Japan und wurde anfänglich zur Selbstentfaltung, aber auch zur Selbstverteidigung entwickelt. Heute gibt es verschiedene Karatestile. Manche sind mehr auf den Kampf fokussiert, andere haben einen zeremoniellen Charakter. Man kann Karate in Remscheid und vielen anderen Städten lernen. Die Kampfsportart gilt als eine der beliebtesten in ganz Deutschland.

Tatsächlich geht es hier weniger darum, wer gewinnt oder verliert. Der Fokus liegt auf der persönlichen Weiterentwicklung. Dabei soll die Selbstdisziplin gezielt geschärft werden. Tritte und Schläge stellen das Zentrum dieser Kampfsportart dar.

Boxen

Die wohl bekannteste Kampfsportart ist das Boxen. Dabei unterteilt man sie wiederum in klassisches Boxen, Kickboxen und Thaiboxen. Beim klassischen Boxen gibt es nur zwei Teilnehmer. Sie kämpfen mit den geschlossenen Fäusten gegeneinander. Nicht erlaubt sind Stöße mit den Ellenbogen oder Tritte mit den Füßen. Die Basis für klassisches Boxen sind Schlagkraft und Kondition.

Kickboxen hingegen gilt als Vollkontakt-Kampfsport. Hier verzichtet man auf strenge Regeln, denn neben Fausthieben darf auch getreten und gekickt werden. Der Fokus liegt mehr auf Koordination und Gleichgewicht.
Eine weitere Art des Boxens ist das Thaiboxen, das auch unter dem Namen Muay Thai bekannt ist. Die Vollkontakt-Kampkunst stammt – wie der Name bereits vermuten lässt – auch Thailand. Dabei werden Elemente, die aus dem klassischen Boxen stammen, mit Techniken aus dem Kickboxen kombiniert. Zusätzlich darf hier mit den Knien und Ellenbogen gestoßen werden. Alle körpereigenen Waffen dürfen im Kampf verwendet werden

Beliebte Kampfsportarten im Überblick

Taekwondo

Ebenfalls aus dem asiatischen Raum stammt der Kampfstil Taekwondo. Er kommt aus Korea und ähnelt Karate in einigen Aspekten. Allerdings liegt hier der Fokus noch stärker auf Fußtechniken, die teilweise sehr komplex sein können. Zudem geht es um Ausdauer, Schnelligkeit und Disziplin.

Taekwondo ist kein reiner Kampfsport. Werte wie Frieden, Gerechtigkeit und Freiheit spielen eine übergeordnete Rolle. So müssen beispielsweise auch alle Schüler einen Eid ablegen, wenn sie ernsthaft Taekwondo betreiben wollen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Ich willige ein, dass meine Angaben aus diesem Kontaktformular gemäß Ihrer Datenschutzerklärung erfasst und verarbeitet werden. Bitte beachten: Die erteilte Einwilligung kann jederzeit für die Zukunft per E-Mail an [email protected] (Datenschutzbeauftragter) widerrufen werden. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"