Düsseldorf – Nordrhein-Westfalen unterstreicht seinen Ruf als Shoppingparadies: Nach einer Frequenzanalyse der BNP Paribas Real Estate gehören gleich vier Einkaufsstraßen zwischen Rhein und Ruhr zu den zehn beliebtesten deutschen Shoppingmeilen. Allein Köln schafft es gleich zweimal unter die Top Fünf.

Der Analyse zufolge liegt die Kölner Schildergasse mit knapp 12.200 Passanten pro Stunde deutschlandweit auf Platz zwei. Die benachbarte Hohe Straße schaffte es mit gut 11.000 Passanten pro Stunde auf Platz vier. Damit ist Köln die einzige deutsche Stadt, die gleich zweifach in den Top Fünf vertreten ist. Am stärksten frequentiert ist der Analyse zufolge derzeit die Münchener Kaufinger Straße mit knapp 13.500 Passanten pro Stunde. Auf Platz drei liegt die Frankfurter Zeil, Rang fünf sicherte sich die Bahnhofstraße in Hannover. Mit dem Dortmunder Westenhellweg (rund 8.800 Passanten/Platz 8) und der Flinger Straße in Düsseldorf (rund 8.100 Passanten/Platz 9) schafften es zwei weitere Einkaufsstraßen aus Nordrhein-Westfalen in die Top Ten. Die Flinger Straße ist dabei erstmals unter den zehn beliebtesten deutschen Einkaufsstraßen vertreten.

Aber nicht nur die großen Metropolen in NRW besitzen eine große Anziehungskraft. So landeten beispielsweise die Remigiusstraße in Bonn und die Ludgeriestraße in Münster im Ranking auf den Plätzen 18 und 19. Für die Frequenzanalyse hat BNP Paribas Real Estate deutschlandweit die Passantenfrequenz auf 85 Einkaufsstraßen in 25 Städten untersucht. Tourismus NRW setzt bereits seit Ende 2011 auf die Shoppingurlauber: Unter der Marke “Dein Nordrhein-Westfalen Städte” werden Gästen in NRW besondere Shopping-Arrangements mit Stilberater in verschiedenen Städten des Landes sowie eine Einkaufsgutscheinbox für Übernachtungsgäste geboten. Die Urlaubsangebote des Tourismus NRW zum Thema Shopping sind unter www.dein-nrw.de/staedte zu finden.

Südwestfalen Nachrichten | Am Puls der Heimat.

Ihr Kommentar zum Thema

Ich akzeptiere