Verschiedenes

Gartenabfälle richtig entsorgen – das ist wichtig zu beachten

Gerade im Herbst beginnen viele Gartenbesitzer damit, den Garten noch einmal auf Vordermann zu bringen und auf den kommenden Winter vorzubereiten. Dabei entstehen viele Gartenabfälle, die korrekt entsorgt werden müssen. Aber was genau bedeutet dies eigentlich und was ist dabei zu beachten?

Illegale Entfernung kann teuer werden

Auf den ersten Blick scheint es durchaus sinnvoll zu sein, die Gartenabfälle einfach in die Natur zu legen, damit sie dort in den natürlichen Kreislauf aufgenommen werden können. Tatsächlich ist dies allerdings eine schlechte Idee, die viel Geld kosten kann. Mit bis zu 2.500 Euro ist das kein Kavaliersdelikt und deutlich teurer, als einen Containerdienst zu beauftragen. Das Problem dabei ist, dass es zu Schäden am Ökosystem kommen kann. Der Nährstoffgehalt kommt aus dem Gleichgewicht und die Pflanzen werden geschädigt oder sogar ganz verdrängt.

Besser ist es, die Gartenabfälle direkt im eigenen Garten zu lassen und dort dafür zu sorgen, dass Nährstoffe in den Boden übergehen. Eine der besten Möglichkeiten ist es, sich für einen Komposthaufen zu entscheiden. Über diesen wird Komposterde gebildet, die reich an Nährstoffen ist und zum Düngen verwendet werden kann. Unter anderem versorgt sie die Erde mit Kalium und Phosphor sowie mit Stickstoff.

Entsorgung über die Stadt oder die Kommune

In vielen Kommunen und auch Städten gibt es die Möglichkeit, Gartenabfälle fachgerecht entsorgen zu lassen. Biotonnen oder auch Gartentonnen sind eine Option. Die Biotonne lohnt sich vor allem dann, wenn der Garten nicht zu groß ist und nicht so viele Abfälle anfallen. Laub und Zweige oder auch Unkraut können hier entsorgt werden. Wenn der Garten etwas größer ist, kann eine Gartentonne verwendet werden. Diese werden meist durch spezielle Entsorgungsunternehmen angeboten. Wer besonders viele organische Abfälle hat, kann sich auch darüber informieren, wo ein Container gemietet werden kann. Manchmal lohnt es sich, wenn die Nachbarn zusammenlegen und einen Container für die Straße bestellen.

Gartenabfälle bei Landwirten abgeben

Es gibt einige Landwirte in der Nähe? Wie wäre es dann dort zu fragen, ob Gartenabfälle möglicherweise benötigt werden? Rasenschnitt kann zu Heu werden, Kastanien, Eicheln oder Fallobst werden in Tierheimen und Zoos verfüttert. So tut man gleich noch etwas Gutes.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Ich willige ein, dass meine Angaben aus diesem Kontaktformular gemäß Ihrer Datenschutzerklärung erfasst und verarbeitet werden. Bitte beachten: Die erteilte Einwilligung kann jederzeit für die Zukunft per E-Mail an [email protected] (Datenschutzbeauftragter) widerrufen werden. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"