Verschiedenes

Instagram – was steckt hinter dem Boom?

Anfang des Jahres wurden neue Statistiken publiziert, wonach weltweit bereits 700 Millionen Menschen die Fotoplattform Instagram nutzen. Menschen aus jeder Gesellschaftsschicht stellen Bilder einer breiten Öffentlichkeit zur Verfügung. Dabei handelt es sich sowohl um Stars aus Film und Fernsehen, Künstler, Schauspieler und Politiker als auch um Privatpersonen mit einer Affinität zur Fotografie. Auch viele Unternehmen haben den Kanal für sich entdeckt, um Werbung zu machen. Doch nicht jeder ist auf Instagram erfolgreich – man muss mehr Zeit investieren als man anfangs vielleicht denkt.

Quelle: pixabay.com/Elisa

Wie wird Erfolg auf Instagram gemessen?

Wer auf Instagram erfolgreich ist, hat viele:

  • Follower
  • Likes
  • Kommentare

Andere User haben die Möglichkeit, mit einem Klick auszudrücken, dass ein Foto besonders gut gefällt – dazu drücken Sie einfach auf „like“. Gefallen mehrere Fotostrecken oder findet man einen Account generell sympathisch, wird man zum Follower. Das bedeutet man abonniert den Kanal, um Benachrichtigungen zu erhalten wann immer ein neues Bild gepostet wird. Für registrierte User besteht außerdem die Möglichkeit, Kommentare abzugeben. Aller Anfang ist schwer – dieses Sprichwort gilt auch bei Instagram. Daher entscheiden sich manche, Likes und Follower gegen Bezahlung zu erwerben. Wer Follower für Instagram kaufen möchte, findet im Internet einige Anbieter. Es gibt Pakete in verschiedenen Größen zu Auswahl, von einigen wenigen Followern und Likes um ein paar Euro bis zu 10.000 Likes. Der Kaufprozess geht gang schnell vor sich, man gibt nur eine E-Mail Adresse und die URL des Instagram Accounts bekannt, bezahlt per PayPal oder Sofortüberweisung und ein bis zwei Werktage später sind die bestellten Follower und Likes freigeschaltet.

Aktiv zu mehr Erfolg

Erfolgreiche Instagramer vernetzen sich in diversen sozialen Medien. Sie kommentieren und liken Fotos von anderen Usern. Viele Instagramer sind nicht nur auf dieser Plattform aktiv, sondern betreiben auch einen Blog. Verlinkt man Blog und Instagram Account, sollten die Bilder und Texte vom Inhalt und Stil her zusammenpassen. Schließlich kann man mit Fotos viel ausdrücken. Am besten bleibt man beim Fotografieren der einmal gewählten Linie treu. Außerdem ist es wichtig, regelmäßig zu posten. Dabei ist wichtig, seine Follower nicht mit Bildern zu überschütten. Ideal sind täglich ein bis vier neue Fotos. Dabei gilt das Motto „Qualität statt Quantität“. Ein ausgezeichnetes Foto mit Mehrwert für den Betrachter bringt mehr Erfolg als 10 mittelmäßige Bilder, die eigentlich wenig aussagen. Ein bedeutender Faktor sind auch die Schlagworte, die man im Instagram Jargon als Hashtags bezeichnet. Diesem Begriffen wird das Zeichen # vorangestellt. Bis zu 30 Begriffe können in der Bildunterschrift eingefügt werden. Da Instagram auf der ganzen Welt verwendet wird, trifft man auf größeres Publikum, wenn man englische Begriffe auswählt. Auch die Uhrzeit spielt bei Instagram eine Rolle. Untersuchungen haben ergeben, dass die meisten Menschen in Europa den Kanal zwischen 18 und 21 Uhr besuchen. Daher gilt diese Zeitspanne als beste Uhrzeit für das Hochladen neuer Bilder.

Sich von anderen abheben

Egal ob man einen Blog betreibt oder eben auf Instagram Fotos postet, erfolgreich wird man im Netz, wenn man den Betrachtern oder Lesern einen Mehrwert bietet. Anfänger tun sich oft schwer damit abzuschätzen, was den anderen Usern gefällt. Am besten definiert man eine bestimmte Zielgruppe für sich, der man laufend Interessantes bietet. Das können zum Beispiel bei Foodbloggern Veganer oder Vegetarier sein oder Personen einer bestimmten Altersgruppe wie Jugendliche. Fotostrecken sind auf Instagram ebenfalls beliebt. Dabei handelt es sich um eine Serie von Bildern, die alle etwas miteinander zu tun haben. Somit hat man die Möglichkeit, eine ganze Geschichte zu erzählen.

Veröffentlicht von:

Despina Tagkalidou
Despina Tagkalidou
Despina Tagkalidou veröffentlichte diesen Artikel auf Südwestfalen Nachrichten. Sie ist in der Lüdenscheider Redaktion unter 02351-9749710 und per Mail unter [email protected] erreichbar.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich willige ein, dass meine Angaben aus diesem Kontaktformular gemäß Ihrer Datenschutzerklärung erfasst und verarbeitet werden. Bitte beachten: Die erteilte Einwilligung kann jederzeit für die Zukunft per E-Mail an [email protected] (Datenschutzbeauftragter) widerrufen werden. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"