Verschiedenes

Kleiner Flitzer für den dichten Straßenverkehr: Der Tretroller kommt wieder in Mode

Er ist ein kleines und äußerst flexibles Fortbewegungsmittel unserer Zeit und gilt noch heute, seit seiner Erfindung als eine sehr wertvolle Erweiterung dessen. Denn besonders in Zeiten der immer dichteren Straßen und der Zunahme des Verkehrs, ist der Tretroller hierbei tatsächlich eine sehr passabel wie auch kostengünstige und eben auch schnelle Alternative und Erweiterung der Fortbewegungsmöglichkeiten im Großstadtdschungel und darüber hinaus. Diese kleinen und agilen Flitzer haben sich im Laufe der Jahre als sehr effektiv für diese Zwecke herauskristallisiert und sind schon längst nicht mehr nur ein Zeitvertreib und Hobbygefährt mit Spaßfaktor. Sie dienen immer mehr als praktikables Fahrzeug mit Eigenantrieb und zeichnen besonders urbane und moderne Städte aus.

Nachhaltig und umweltfreundlich

Der Tretroller, oder auch Scooter genannt, ist ein sehr umweltfreundliches Fortbewegungsmittel. Denn nicht nur, dass er selbst durch Eigenantrieb nur in Bewegung zu setzen ist und sein Pendant, der E-Roller, nur durch die Leistung seiner Akkus läuft. Er sorgt auch dafür, dass wir uns körperlich betätigen und bewegen. Ein wichtiger Faktor, der wiederum dafür sorgt, dass wir vitaler und gesünder bleiben, demnach weniger Arztkosten entstehen, die Krankenkassen entlastet werden. Somit werden Feinstaubbelastungen reduziert, Abgase ebenso und die Luft zum Atmen wird besser. Vor allem, wenn wir alle umdenken und uns auf den Roller schwingen und auf diese Weise zur Arbeit fahren, mal eben in die Stadt düsen zum Shoppen und vieles mehr.

Den klassischen Scooter Roller kaufen zu können ist dabei nicht schwierig. Denn es gibt ihn in unterschiedlichen Ausführungen und Modellen oder Designs. Das Grundlegende, die Stabilität, Funktionalität und die Brauchbarkeit in der Anwendung jedoch, ist bei allen Rollern grundsätzlich gleich: Aufs Trittbrett schwingen und loslegen – und desto leichter er ist, umso besser. Und leicht sind die meisten aus Aluminium angefertigten Roller in der Regel sowieso.

Einklappen und parken

Der Tretroller oder Scooter von heute lässt sich mittlerweile fast überall gut verstauen. Denn die Roller haben eine klappbare oder auch faltbare Funktion. Sie lassen sich dadurch auf ein Minimum an Umfang reduzieren und so kann man sie mittels leichter Klapp- oder Faltfunktion überall in jede Ecke des Büros oder im Flur abstellen. Dank ihres nur geringen Eigengewichtes lassen sie sich auch mal eben schnell zusammenklappen und unter dem Arm geklemmt tragen. Auch dies ist leicht möglich und lässt sich prima im Alltag einbringen. Noch einfacher lässt sich im Großstadtdschungel kein Parkplatz finden, als im Büro oder Flur selbst. Wenn das Einklappen gar nicht erst notwendig ist, können die sehr schmalen und leichten Roller auch einfach an der Wand gelehnt geparkt werden und bei Bedarf wieder hervorgeholt werden.

Im Verkehr

Der Tretroller darf im Straßenverkehr nur auf Gehwegen genutzt werden. Selbst wenn die Versuchung mal eben die Straße zu überqueren und zu kreuzen noch so groß ist. Wird man dabei erwischt, wie man mit dem Roller auf der Straße fährt, kann das richtig teuer werden. Denn laut deutscher Gesetzgebung sind sie nicht als Fahrzeuge als solche, sondern als Sportgeräte angesehen. Demnach darf ein Roller oder auch Scooter dieser Sorte nur auf Gehwegen benutzt werden. Allerdings gibt es auch hierbei kleine Ausnahmen, die das Fahren mit dem Tretrollern im Verkehr ermöglichen. Denn somit kann man prima in Fußgängerzonen und auf Wald- und Feldwegen fahren. Da lässt sich die ein oder andere Abkürzung sicherlich leicht gestalten. Radwege sollten jedoch sofern Gehwege existieren, nicht mit den Rollern befahren werden.

Weite Strecken mit dem Roller?

Wer wirklich weite Strecken zum Arbeitsplatz beispielsweise tagtäglich zurücklegen muss, sollte auf ein anderes Fahrzeug zurückgreifen: Denn erstens kann man nun mal mit den Rollern nicht auf die Straße und geschweige denn auf die Autobahn. Zudem würde die Nutzung des Rollers bei Strecken, die schon allein mit Bus und Bahn oder Auto mehr als eine halbe Stunde in Anspruch nehmen, mit dem Roller deutlich länger ausfallen. Wer hier im Winter, bei Wind und Wetter dennoch mit dem Roller unterwegs sein will, braucht einen langen Atem und ein gutes Immunsystem. Grundlegend sind die kleinen Flitzer dennoch sehr hilfreich beim Zurücklegen kurzer Distanzen und kleinen Trips in die Stadt oder durch die Stadt. Denn genau hierbei erweisen sie sich als sehr souverän und effektiv. Als Freizeitspaß sind sie generell von Hause aus sehr beliebt und werden nicht umsonst aus den erwähnten Gründen sehr gerne genutzt. Ein Ausflug mit der ganzen Familie ins Grüne ist mit den Roller ohne Weiteres zu jeder beliebigen Zeit möglich und macht nicht nur Spaß. Sondern fördert auch die Beweglichkeit und die Gesundheit eines jeden Einzelnen.

Themen
Back to top button
Close

Adblock Detected

Unsere Online-Zeitung ist kostenlos und zeigt nur eine minimale Anzahl von Werbeflächen an. Mit dieser Werbung zahlen wir unsere Redakteure. Alle reden vom Mindestlohn. Dieser sollte auch für unser Medium gelten!