Verschiedenes

Ohne Chemie ist die Zukunft ungewiss

Die Chemie hat leider ein kleines Imageproblem. Sie wird von allen Schülern und Schülerinnen nicht gleichstark geliebt. In der Regel sind es nur wenige Schüler, die sich für die Chemie interessieren und in diesem Fach auch im Abi einen Leistungskurs belegen. Für die meisten anderen ist die Chemie nichts weiter als ein Schreckgespenst, welches mit merkwürdigen Formeln sein Unwesen treibt. Darüber hinaus denken viele Menschen bei der Chemie an Worte wie „giftig“ und „künstlich“. Weiterhin kommt einem auch das Bild in den Kopf, dass Chemie knallt und vor allem stinkt. So kann man behaupten, dass die meisten Menschen mit der Chemie nicht so viel zu tun haben wollen. Doch interessanterweise ist die Chemie bei uns überall im Alltag zu finden.

Die Chemie im Körper

Foto: PublicDomainPictures / pixabay.com

Überaschenderweise stellt unser Körper ein wahres Chemie-Labor dar. Chemische Prozesse laufen tagtäglich in uns ab. Beispielsweise befindet sich in unserem Mundspeichel das Enzym Alpha-Amylase. Dieses spaltet die Kohlenhydrate in Zuckermoleküle beispielsweise von Brot. Daher schmeckt Brot nach längeren Kauen auch süß. Des Weiteren hat die Gallenflüssigkeit die Aufgabe die Fette aus der aufgenommenen Nahrung zu zerlegen. Darüber hinaus werden viele Körperfunktionen von Hormonen gesteuert.

Chemie in der Küche

Bevor man mit dem Verdauen anfängt, spielt sich jede Menge Chemie in der Küche ab. Beispielsweise kann das Ei nur wegen dem kochenden Wasser hart werden. Weiterhin ist der Käse als Belag nur das Endprodukt. Bis der Käse auf dem Brot landet, spielen sich eine Menge chemischer Prozesse ab.

Das Image der Chemie bessert sich

Inzwischen hat sich das Bild der Chemie gewandelt. Immer mehr Menschen merken, dass die Chemie lebensnotwendig ist. Ohne die Chemie würde man nicht so leben können wie man es sich wünscht. Viele Dinge, die man heute als selbstverständlich ansieht, würden ohne bestimmte chemische Prozesse ebenfalls nicht richtig funktionieren.

So lernen immer mehr Schüler und Schülerinnen verstärkt Chemie und beleben im Abitur in diesem Fach auch einen Leistungskurs. Selbst an den Hochschulen wird die Chemie immer stärker in die Forschung mit einbezogen. So gibt es entsprechend mehr Studiengänge, wo man alles zur Chemie erlernen kann. Auch tib-chemicals beschäftigt sich mit der Chemie.

Veröffentlicht von:

Alexandra Rüsche
Alexandra Rüsche
Alexandra Rüsche gehört seit 2009 der Redaktion Südwestfalen-Nachrichten an. Sie schreibt als Journalistin über regionale Themen und besondere "Landmomente". Alexandra ist Mitglied im DPV (Deutscher Presse Verband - Verband für Journalisten e.V.). Sie ist über die Mailadresse der Redaktion erreichbar: [email protected]

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich willige ein, dass meine Angaben aus diesem Kontaktformular gemäß Ihrer Datenschutzerklärung erfasst und verarbeitet werden. Bitte beachten: Die erteilte Einwilligung kann jederzeit für die Zukunft per E-Mail an [email protected] (Datenschutzbeauftragter) widerrufen werden. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"