Verschiedenes

Rottweiler: alles über Herkunft, Charakter und Ernährung

Der Rottweiler ist einer der beliebtesten deutschen Hunderassen und stammt ursprünglich aus der gleichnamigen Stadt in Baden-Württemberg. Bekannt ist die Rasse insbesondere für ihre kräftige, massive Erscheinung. Aufgrund dieser halten viele die Hunderasse mit ausgeprägtem Beschützerinstinkt für wenig Familien-geeignet. Bei genauerem Hinsehen zeigt sich jedoch: Das Wesen des Hundes macht ihn zu einem tollen, liebenswerten Familienmitglied.

Rottweiler – Wesen und Charakter

In Wesen und Charakter des Rottweilers vereinen sich verschiedene positive Eigenschaften. Dabei besonders bezeichnend: Die Hunderasse gilt als geduldig, intelligent und gelehrig. Bereits das macht Rottweiler zu wertvollen, liebenswerten Familienmitgliedern.

Trotz ihrer massiven Erscheinung sind Rottweiler sehr friedlich, anhänglich und kinderlieb. Außerdem zeigt sich die Hunderasse sehr gelehrig, gehorsam und arbeitsfreudig. Zu bedenken ist allerdings, dass Hunde dieser Rasse besonders selbstsicher sind und sehr aufmerksam auf ihre Umwelt reagieren. Gepaart mit einem eher dominanten Charakter kann das dazu führen, dass die Hunde dazu neigen, ihr Territorium zu beschützen – manchmal sogar dann, wenn der Besitzer das nicht wünscht.

Gerade bei Rottweilern, die ein Gewicht von ca. 42 bis 60 kg erreichen können, ist eine gute Erziehung daher essenziell. Da sich die Hunde jedoch durchweg lernbereit zeigen, ist es leicht ihnen bereits im Welpenalter das Springen und Beißen abzugewöhnen.

Rottweiler im Umgang mit Fremden, Kindern und Familie

Hunde dieser Rasse sind sehr gelehrig und folgsam – durch eine angemessene Sozialisierung fügen sie sich daher schnell in Familienstrukturen ein. Wie bei allen anderen Hunderassen auch ist es jedoch wichtig, dass insbesondere Kinder respektvoll mit dem Tier umgehen. Gerade in der Sozialisierungsphase können schlechte Erfahrungen, die der Hund in dieser Zeit macht, ansonsten zu unerwünschten Verhaltensweisen führen. Bekommt der Hund jedoch einen festen Platz in seinem „Familienrudel“ zugewiesen, gelingt auch das Zusammenleben mit Kindern problemlos.

Beim Kontakt mit Fremden zeigen sich die massiven Hunde meist reserviert und wachsam. Werden Fremde als Gefahrenquelle wahrgenommen, ist der Hund dazu bereit schützend einzugreifen, zeigt sich aber üblicherweise nicht grundlos aggressiv.

Lediglich anderen Hunden gegenüber neigen Rottweiler zu eher dominantem Verhalten. Um das reibungslose Zusammensein mit anderen Hunden sicherzustellen, ist eine frühe Gewöhnung an Artgenossen und eine gute Sozialisierung besonders wichtig. Dieser Verantwortung müssen sich Halter bewusst sein. Investieren diese jedoch genügend Aufmerksamkeit und Zeit in die Sozialisierung ihres Tieres, klappt das Zusammenleben mit anderen Hunden, Katzen oder sonstigen Haustieren regelmäßig reibungslos.

Die richtige Beschäftigung für den Hund

Rottweiler sind energiegeladen und brauchen ausreichend Beschäftigung. Da sie gleichzeitig sehr gelehrig und gehorsam sind, bietet es sich an, mit ihnen Agility oder Hundesport zu betreiben. Wer sich hier weniger gut aufgehoben fühlt, kann seinen Hund selbstverständlich aber auch bei regelmäßigen ausgedehnten Spaziergängen auspowern und beschäftigen.

Die passende Ernährung

Rottweiler sind sehr energiegeladene Hunde und haben viel Spaß an Bewegung. Damit sie an Spaziergängen und dem Spielen und Toben mit ihrer Familie lange Spaß haben, ist eine gesunde, artgerechte Ernährung besonders wichtig. Schließlich ist eine gesunde Ernährung für Hunde genauso wichtig wie eine ausgewogene Ernährung für den Menschen.

Bei der Fütterung sollten Besitzer daher darauf achten, dass das ausgewählte Futter alle wichtigen Nährstoffe enthält, die der Hund braucht. Außerdem sollte bei der Nahrung auch an die Zahngesundheit des Tieres gedacht werden. Das bedeutet: Um dem Hund eine optimale Nährstoffversorgung bieten zu können, sollte das ausgewählte Futter insbesondere aus folgenden Zutaten hergestellt sein:

  • Hochwertiges Muskelfleisch
  • Gemüse und Obst
  • Verträgliches Getreide (z.B. Reis, Hirse oder Buchweizen)
  • Hochwertige Ölen und Fette

Besonders sinnvoll ist es, auf Trockenfutter zu setzen, das mittels Fleischsaftgarung hergestellt wurde. In solchen Futtermitteln sind nämlich alle wichtigen Mikro- und Makronährstoffe der verwendeten Zutaten gut erhalten. Die Futtermittel sind daher qualitativ praktisch mit frischen Lebensmitteln vergleichbar. Durch die Darreichung als Trockenfutter tragen sie allerdings zu einer verbesserten Zahngesundheit bei.

Auf die Futterqualität kommt es an

Gerade energiegeladene, große Hunderassen benötigen neben Energie auch hochwertige Nährstoffe, für ein langes und gesundes Leben. Viele Hundehalter setzen daher auf Nassfutter oder bereiten Hundemahlzeiten sogar selbst zu. Allerdings kommt die Zahngesundheit der Hunde bei eher weichem Nassfutter jedoch oft zu kurz. Wichtig ist es daher, dem Hund zumindest gelegentlich hochwertiges Trockenfutter anzubieten.

Trockenfutter hat den Vorteil, dass es beim Verzehr verstärkt zum Kauen anregt – hierdurch werden die Zähne des Hundes bereits beim Fressen gereinigt. Damit die Nährstoffversorgung des Hundes nicht zu kurz kommt, ist es ratsam, zu Trockenfutter zu greifen, das mittels Fleischsaftgarung hergestellt wurde.

Anders als herkömmliches, im Extrusionsverfahren hergestelltes Trockenfutter, enthalten diese Futtermittel nicht nur Fleischmehl und damit einen geringen Fleischanteil. Vielmehr werden die einzelnen, gesunden Futterbestandteile bei der Fleischsaftgarung schonend und gewissermaßen im eigenen Saft gegart und anschließend getrocknet. So hergestelltes Trockenfutter weist daher einen hohen Fleischanteil auf und kommt ohne Geschmacksverstärker und andere Zusätze aus.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich willige ein, dass meine Angaben aus diesem Kontaktformular gemäß Ihrer Datenschutzerklärung erfasst und verarbeitet werden. Bitte beachten: Die erteilte Einwilligung kann jederzeit für die Zukunft per E-Mail an [email protected] (Datenschutzbeauftragter) widerrufen werden. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"