Verschiedenes

Warum Unternehmen auf Werbeartikel als Marketingstrategie setzen

Die Situation ist altbekannt. Man hat gerade den Wagen in die Werkstatt gebracht und der freundliche Mechaniker wirft einen Blick unter die Haube, da kommt der Chef des Ladens und begibt sich daran, einen in ein Gespräch zu verwickeln. Am Ende der Unterhaltung hat man nicht nur den kompletten Sommerkatalog der Automarke im Kopf, sondern auch noch einen blauen Stift mit roter Aufschrift als Werbegeschenk erhalten. „Wo hat er den her?“, fragt man sich da und stellt nach kurzer Recherche fest, dass es Firmen gibt, die ihren Lebensunterhalt damit verdienen, dass sie diese Dinge herstellen – und wo man schon mal dabei ist, lässt sich auch die eigene Firma werbewirksam in Szene setzen.

Wie denken die Deutschen über Werbegeschenke?

„Give-aways, Werbegeschenke, Werbeartikel – es ist vollkommen egal, wie man die Dinger jetzt nennt. Das ist doch eh nur Ramsch“, denkt sich der Deutsche, „Die brechen schon beim schiefen Anschauen auseinander!“

Obacht. Diese eher negative Meinung, teilen nur 21 Prozent der befragten Bürger der Bundesrepublik gemäß einer Studie von ASI Impressions Study, der sich diese Homepage widmete.

Entsprechend freuen sich 76 % der Deutschen über Give-Aways und 73 % sind sogar der Meinung, viel zu selten mit Werbeartikeln bedacht zu werden.

Welche Werbeartikel sind sinnvoll?

Das mag daran liegen, dass sich die Werbeartikelindustrie gewandelt hat. Zwar gibt es immer noch den klassischen Kugelschreiber, aber die Angebotspalette hat sich erweitert – beispielsweise Süßigkeiten, USB-Sticks, Kerzenständer oder gar Stofftiere.

Aber in welche Give-Aways investiert man nun, welchen Auftrag erteilt man dem Vertragspartner, auf dass er, die Werbetrommel, rollen lässt? Welche Werbeartikel eignen sich – etwa für einen Messeauftritt? Da die Werbemittel vielfältiger geworden sind, lässt es sich gar nicht mehr so leicht sagen – aber man kann diese Diversität leicht in unterschiedliche Gruppen aufteilen.

So ließen sich folgende Gruppen bilden:

Nützliche Werbeartikel

Stehrümchen – also Dinge, die nur schön aussehen – tun genau das: Sie stehen herum und sehen schön aus. Wenn wir über eine barocke Vase aus Frankreich reden, ist das toll – mehr muss sie auch nicht tun. Aber ein Werbeartikel ist keine barocke Vase, sondern ein Produkt, das einen gewissen Nutzen mit sich bringen sollte, der über die bloße Anwesenheit hinausgeht.

Dazu zählen der schon erwähnte Kugelschreiber, der USB-Stick und der Kaffeebecher ebenso, wie der Rucksack oder die Kochschürze – oder man kann einen Anbieter von Werbemitteln eine Baumwolltasche bedrucken lassen.

Umweltfreundliche Werbeartikel 

Nachhaltigkeit ist gerade in aktuellen Zeiten das Wort der Stunde. Nicht nur die Essenszubereitung im Restaurant Ihrer Wahl sollte sich zurzeit die Nachhaltigkeit auf die Fahnen schreiben, auch Give-Aways erhalten noch einmal mehr Aufmerksamkeit, wenn sie klimaneutral hergestellt wurden – und damit setzen Sie als Firmenchef das Zeichen, dass sich Ihre Firma mit der Thematik des Klimawandels auseinandergesetzt und die Zeiten verstanden hat. Somit kommunizieren sie: Wir sind ein zukunftsgewandter Betrieb.

Ausgefallene Werbeartikel

Neben der Praktikabilität und der Nachhaltigkeit darf man nicht den Spaß außer Acht lassen – dazu zählen beispielsweise Magneten, auf denen lockere Sprüche aufgedruckt sind. Als Beispiel diene da jetzt ein Magnet der Polizei, der entweder mit „Wir kleben an den bösen Jungs“ oder mit „Pol-Ente“ beschriftet ist. Auch Antistressbälle und Ähnliches können mit dem Zusatznutzen „Humor“ und „Auffälligkeit“ punkten.

Warum sich Werbeartikel für Unternehmen nach wie vor lohnen

Achtung – nicht jedes Give-Away ist gut, wie man im Juni 2020 der Zeit entnehmen konnte. Dennoch lohnt sich die Her-, beziehungsweise Bestellung der Werbemittel immer noch, da sie uns, die wir den Werbeartikel erhalten, immer noch mit einem wohlwollenden Gefühl an die Firma denken lassen, deren Außendienstmitarbeiter und den Füller überreichte.

Vorteile der Give-Aways

Anbei noch einmal kurz und knapp die wichtigsten Punkte, warum die Zeit der Werbemittel nicht vorbei ist.

  • Große Reichweite
  • Geringer Streuverlust
  • Mehrwert
  • Kundenbindung
  • Längerfristige Präsenz
  • Preiswert
  • Identifikation
  • Unbewusster Werbeeffekt

Zusammengefasst lässt sich sagen, dass für jeden Werbetreibenden eine auf jede Situation abgestimmte Give-Away-Kollektion ein absolutes Muss, ist.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Ich willige ein, dass meine Angaben aus diesem Kontaktformular gemäß Ihrer Datenschutzerklärung erfasst und verarbeitet werden. Bitte beachten: Die erteilte Einwilligung kann jederzeit für die Zukunft per E-Mail an [email protected] (Datenschutzbeauftragter) widerrufen werden. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"