Werbung hat sich in den letzten beiden Jahrzehnten massiv verändert. Verantwortlich dafür war unter anderem auch das Internet, welches die Werbeaktivitäten zahlreicher Unternehmen in das Internet verlagert hatten. Dennoch hat man nach anfänglich negativem Trend auch die Werbeaktivität im offline Bereich wieder verstärkt. Interessant dabei ist, dass klassische Werbeartikel immer noch sehr beliebt sind. Viele Kunden sehen im Online Marketing viel eher eine sinnvolle Ergänzung zum klassischen Marketing und kombinieren aus diesem Grund die vielen Möglichkeiten, die sich im Rahmen dessen für das Unternehmen und die Vermarktung von Produkten und Dienstleistungen ergeben könnten. Viele Unternehmen wollen auch heute noch Werbeartikel bedrucken lassen und verteilen sie an Ihre Kunden bzw. an potenzielle Neukunden. Damit sind in der Regel Werbegeschenke gemeint, welche als Werbeträger entweder eine Botschaft vermitteln wollen oder bloß den Namen des Unternehmens kommunizieren möchten. Es handelt sich in der Regel um weitverbreitete klassische Werbeartikel, wie zum Beispiel Kaffeetassen oder Feuerzeuge oder auch Eigenkreationen. Inzwischen bieten auch die vielen Anbieter auf dem Markt spezielle Produkte auf Wunsch an. Als Beispiel könnten Teddybären mit dem Firmenlogo herangezogen werden oder auch Kugelschreiber, die leicht verteilt werden.

Messen als Ort zur Vermarktung des Kernproduktes eines Unternehmens

Werbeartikel, wie zum Beispiel Kaffeetassen oder Feuerzeuge sind beliebte Werbeträger.

Foto: narciso1 / pixabay.com

Messen bilden einen hervorragenden Ort, um Kunden vor Ort von den Vorzügen des Produktes zu überzeugen. Bei Messen kommen aber nicht nur Verkäufer und Kunden zusammen, sondern es dient auch als Ort für neue Bekanntschaften. Daher ist eine Messe auch ein Gebot der Stunde, um Werbeartikel an potenzielle Kunden zu verteilen. Sie vermitteln ein gutes Gefühl und erhöhen den Wiedererkennungswert des Unternehmens. Es gibt wohl kaum einen Messestand, wo man nicht einen Kugelschreiber mit dem firmeneigenen Logo entdecken kann oder auf Feuerzeuge trifft. Viele Firmen nutzen zum Beispiel auch die politisch aufgeheizte Debatte um das Rauchverbot und bieten Raucherbereiche an.

Günstige Werbeträger selbst gestalten

Dort finden sich wie selbstverständlich Feuerzeuge oder Aschenbecher mit firmeneigenen Logo. Daran führt dann auch kein Weg vorbei. Viel wichtiger ist aber der damit verbundene Werbewert für das Unternehmen. Dazu muss man sich einfach in den praktisch relevanten Sachverhalten hineinversetzen. Gerade Feuerzeuge oder Kaffeetassen werden häufig verwendet und gelangen in unterschiedliche Hände. Ein Feuerzeug wird auch sehr rasch vergessen. Damit wird das Feuerzeug von anderen Menschen benutzt und häufig gesehen. Es handelt sich daher um einen einzigartigen Werbeträger.

Veröffentlicht von:

Alexandra Rüsche
Alexandra Rüsche
Alexandra Rüsche gehört seit 2009 der Redaktion Südwestfalen-Nachrichten an. Sie schreibt als Journalistin über regionale Themen und besondere "Landmomente". Alexandra ist Mitglied im DPV (Deutscher Presse Verband - Verband für Journalisten e.V.). Sie ist über die Mailadresse der Redaktion erreichbar: redaktion@suedwestfalen-nachrichten.de

Südwestfalen Nachrichten | Am Puls der Heimat.

Ihr Kommentar zum Thema

Ich akzeptiere