Das heimische mediale Angebot wird dank des aufstrebenden Einfluss von Smartphones, Tablets und Laptops immer größer. Aktuellen Studien zufolge muss nun sogar das heutige TV-Programm, das auf der Beliebtheitsskala der Freizeitaktivitäten der Deutschen immer einen der ganz obersten Plätze eingenommen hat, deren Aufmerksamkeit mit den mobilen Endgeräten teilen. Die Dauer der Fernsehnutzung steige zwar weiterhin an, doch die Hälfte aller Zuschauer nutzt parallel zur Mattscheibe noch andere Geräte, vorzugsweise solche, mit denen Verbindung zum Internet besteht. Besonders technische Neuheiten wie Smartphones oder die Tablets würden diesen Trend begünstigen und den Fernseher vom Leitmedium viel eher zur Nebenbeschäftigung werden lassen.

Alternative TV-Möglichkeiten

Die Möglichkeit, flexibel über das Internet andere Medien aufrufen zu können, hat das Fernsehen lediglich zu einem Medium unter vielen gemacht. 50% der Befragten nutzen zusätzlich diverse Mediatheken im Internet, weshalb auch die Sorge, man könne eine Sendung verpassen, zunehmend sinkt. Für das konzentrierte Zuschauen seien Mediatheken, die Sendungen und Filme bereitstellen, schon beinah der häufigere Anlaufpunkt. Inhalte und Werbung sind dadurch auch viel punktueller zu erhalten als im Fernsehen, selbstverständlich zu Ungunsten der Markenkommunikation. Durchschnittlich liegt der Fernsehkonsum bei etwa 220 Minuten, doch 44% der Befragten sind häufig gleichzeitig im Internet unterwegs oder benutzen Apps auf Smartphone und Tablet.

Fernsehen und Social Media

Auch die Inhalte auf den sozialen Netzwerken Facebook und Twitter unterstützen diesen Trend, denn häufig wird sich parallel zur TV-Sendung dort über eben jene ausgetauscht. Das haben sich viele Sender bereits zum Vorteil gemacht und nutzen die Social Media Plattformen aktiv, um die Inhalte ihrer Sendungen zu kommentieren, zu resümieren und weiterführende Informationen zu bieten. Die Zuschauer können auf diese Weise ebenfalls interaktiv mitwirken, indem sie auf jenen Plattformen zeitgleich ihre Meinung zur Sendung kundtun und sich darüber austauschen. Auch die Technik hat das erkannt und stattet nun sämtliche neu auf dem Markt erscheinende Geräte mit einem Internetzugang aus, über den Plattformen wie Youtube vernetzt werden können.

Südwestfalen Nachrichten | Am Puls der Heimat.

Ihr Kommentar zum Thema

Ich akzeptiere