Verschiedenes

Die Funktionsweise eines Hydraulikzylinders

Die Antriebstechnik eines Kraftfahrzeuges ist sehr komplex. Neben vielen Bau- und Werkteilen findet sich in einem KFZ auch der Hydraulikzylinder. Wozu dient dieser und warum ist er seit jeher für den Antrieb eines KFZ so wichtig? Grundsätzlich ist der Hydraulikzylinder ein wesentlicher Bestandteil der modernen Antriebstechnik. An dessen grundsätzlicher Funktionsweise hat sich seit Jahren nichts Wesentliches verändert. Er dient dazu, die Linearbewegungen innerhalb des hydraulischen Systems zu optimieren und ist damit ein unverzichtbarer Bauteil eines jeden Autos. Aber nicht nur in Autos finden Hydraulikzylinder ihren Platz. In vielen modernen Maschinen sind sie als elementare Bauteile anzutreffen und sind ein wichtiger Bestandteil der Fluidtechnik. Er dient dazu, hydraulische Energie in mechanische Energie umzuwandeln. Man bedient sich dabei des Öls oder Wassers.

Wozu dienen Hydraulikzylinder

Es geht also um die Gewinnung von Kraftmomenten und diese wird dadurch gewonnen, indem man innerhalb des Hydraulikzylinders Energie erzeugt. Diese Energie wird während des Prozesses aus einem hydraulischen Druckspeicher bezogen und in weiterer Folge in eine geradlinige, steuerbare Kraft umgewandelt. Aus technischer Sicht besteht der Hydraulikzylinder aus zwei Bauteilen. Ohne den Kolben sowie dem Rohr des Hydraulikzylinders würde dieser nämlich auch nicht funktionieren. Das Rohr versteckt sich defacto unter dem Zylinderboden und auf der anderen Seite wird dieses durch den Zylinderkopf geschlossen. Der Kolben ist vollständig verdichtet du hat Führungsringe, die dafür verantwortlich sind, dass auch die Aufteilung in die untere Druckkammer erfolgen kann. Hinsichtlich der Konstruktionsart gibt es im Wesentlichen zwei Arten der Zylinder.

Welche Arten von Hydraulikzylinder gibt es

Der Hydraulikzylinder einfachwirkend ist nur in der Lage, sich aktiv in eine Richtung zu bewegen. Der doppeltwirkende Zylinder verfügt über zwei Anschlüsse für Flüssigkeit. Zu den bekanntesten Typen der einfachwirkenden Zylinder zählen die Teleskopzylinder und der Tauchkolbenzylinder. Es finden je nach Notwendigkeit unterschiedliche Hydraulikzylinder in der Antriebstechnik Anwendung. So zum Beispiel lässt sich bei einem Gleichlaufzylinder ein effizienterer Vor- und Rückschub für dieselbe Geschwindigkeit ermöglichen. Das wird dadurch erreicht, indem am Kolben auf beiden Seiten eine Kolbenstange angebracht wird. Hierbei zeigt sich auch der Unterschied zu den genormten Anforderungen der Industrie. Bezüglich der Druckeinwirkung zeigt sich ein Erfordernis in Form von ganz bestimmten Anforderungen. Die Hersteller müssen sich an die gegebenen Normen halten.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Ich willige ein, dass meine Angaben aus diesem Kontaktformular gemäß Ihrer Datenschutzerklärung erfasst und verarbeitet werden. Bitte beachten: Die erteilte Einwilligung kann jederzeit für die Zukunft per E-Mail an [email protected] (Datenschutzbeauftragter) widerrufen werden. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"