Im Idealzustand hat man ein Unternehmen oder ein Gewerbe und die neuen Kunden kommen von ganz alleine, entweder weil die Vermarktungsstrategie sehr gut ist oder weil sich die positiven Erfahrungen der Kunden sich herumsprechen. Neukunden sind schließlich eine positive Bestätigung und ein Indiz für ein wettbewerbstüchtiges Produkt. Doch ist immer die Frage, wie man neue Kunden auf sich aufmerksam machen kann. Irgendwie muss man anfangen. Eine gute Nachricht vorab:

Hat man anfangs alles richtig gemacht, so wird es später von ganz alleine laufen. Bis man diesen Zustand erreicht hat, ist aber noch so einiges zu tun.

So werden neue Kunden gefunden

Foto: geralt / pixabay.com

Bevor man potentiellen Kunden nachläuft, sollte man sicherstellen, dass aktive Interessen auch einen selbst finden können. Dieser Punkt wird angesichts der zunehmenden Transparenz und Aufklärung der Kunden immer wichtiger. Ohne Webseite im Internet geht heute vieles gar nicht mehr. Somit kann man sogar behaupten, dass die Google Suche die Gelben Seiten mehr oder weniger vollständig ersetzt hat. Obendrauf bekommen die potentiellen Kunden im Internet noch wertvolle Informationen, um eine geeignete Kaufentscheidung zu treffen.

Aus diesem Grund muss man über eine Webseite verfügen. Damit aber nicht genug. Eine Webseite wirkt wie eine digitale Visitenkarte. Allerdings muss die Visitenkarte an den potentiellen Verbraucher gebracht werden.

Dies kann nur gelingen, wenn man aktiv Werbung betreibt. Werbung kann man machen, indem man auf Facebook oder in Google Werbe-Ads schaltet. Diese werden dann in allen Partnerseiten von Google eingeblendet. Somit werden auch potentielle Kunden auf die eingeblendete Werbung aufmerksam. Sie klicken dann auf die Anzeige und werden direkt auf die Webseite weitergeleitet.

Unabhängig davon, ob man eine normale Webseite mit Dienstleistungen oder einen Online Shop hat, sollte man auf seiner Webseite immer die Kontaktdaten haben. Nur so können sich die potentiellen Kunden auch mit dem Verkäufer in Kontakt setzen. Ziel soll ja schließlich sein, dass diese Gruppe von Interessenten in Käufer oder Neukunden umgewandelt werden.
Natürlich kann man sich auch der klassischen Werbung bedienen. Dazu kann man Flyer erstellen und diese an wichtigen Hotspots an die Passanten verteilen. Eine andere Form der Werbung besteht darin Rucksäcke oder das Auto zu bedrucken. Alle diese Maßnahmen unterstützen sich gegenseitig. Am Ende profitiert man von einem viel besseren Werbeeffekt. Die Neukundengewinnung funktioniert dann schon fast ganz von alleine.

Veröffentlicht von:

Alexandra Rüsche
Alexandra Rüsche
Alexandra Rüsche gehört seit 2009 der Redaktion Südwestfalen-Nachrichten an. Sie schreibt als Journalistin über regionale Themen und besondere "Landmomente". Alexandra ist Mitglied im DPV (Deutscher Presse Verband - Verband für Journalisten e.V.). Sie ist über die Mailadresse der Redaktion erreichbar: redaktion@suedwestfalen-nachrichten.de

SüWeNa - Südwestfalen-Nachrichten | Am Puls der Heimat.

Artikel weiterempfehlen
  • gplus
  • pinterest

Ihr Kommentar zum Thema

Ich akzeptiere