Einen Onlineshop zu haben kann einen frei und unabhängig machen. Allerdings gehört dazu eine Menge Arbeit. Es ist nicht so einfach eine Plattform zu erstellen, wo Menschen aus aller Welt kaufen können. Zunächst muss man einen Onlineshop ansprechend gestalten, damit die Besucher überhaupt dazu animiert werden auf die Seite zu kommen. Dann muss der Shop noch so gestaltet sein, dass man sich als unerfahrener Internetuser schnell zurechtfinden kann.

Foto: geralt / pixabay.com

Leider denken viele Menschen, dass es keine großen Probleme darstellt einen Shop im Internet zu erstellen. Doch sieht die Realität leider so aus, dass unerfahrene Anwender überhaupt keine Chance haben eigenständig einen Shop aufzubauen. Gerade bei komplexeren Shopsystemen ist man auf die Arbeit von Spezialisten angewiesen, die sich mit dem System auch auskennen.

Doch zum Glück wird sich die Mühe und Investition bezahlt machen. Wenn der Onlineshop richtig läuft, dann kann man seinen ersten Urlaub machen und jeden Tag beobachten wie das Geld reinfließt. Schließlich haben Menschen aus aller Welt die Chance bei einem Onlineshop einzukaufen.

Wie unterscheiden sich Onlineshops voneinander?

Die Shops unterscheiden sich hinsichtlich ihrer technischen Eigenschaften. Diese sind für den User nicht sichtbar. Allerdings wird man als User feststellen, ob der Shop gut ausgestattet ist oder nicht. Ist der Onlineshop nicht so gut ausgestattet, so wird man nicht die gängigsten Zahlungsmethoden vorfinden. Weiterhin kann man auch Probleme in der Navigation haben.
Da viele Käufer keine Zeit haben, muss man entsprechend reagieren und dafür sorgen, dass der Onlineshop schnell lädt und eine übersichtliche Navigation ermöglicht.

Grundsätzlich wird zwischen einfachen, mittelkomplexen und komplexen Systemen unterschieden. Diese Systeme sind natürlich für den Besucher nicht komplex. Ansonsten würde er sich auf dem Onlineshop auch nicht zurechtfinden. Vielmehr kommt es darauf an, dass die technischen Eigenschaften stimmen müssen. Dabei stehen also auch Faktoren wie Sichtbarkeit, SEO, Zahlungsmethode, Menüführung, Design und vieles mehr im Vordergrund.

Wo lagert man die Waren?

Eine sehr gute Frage ist wo man die Waren überhaupt lagert. Natürlich kann man bei einem kleinen Shop die Produkte zunächst zu Hause lagern, falls man dafür überhaupt den Platz hat. Wenn man schon fortgeschrittener ist, dann kann man sich ein kleines Büro mieten und die Waren dort lagern. Sollte man den Shop schon einige Jahre besitzen und gewachsen sein, so kann man auch mit dem Gedanken spielen ein Lager zu mieten. Dieses hat natürlich wesentlich mehr Platz. Darüber hinaus kann die Lagerhaltung auch effektiver und professioneller abgewickelt werden statt das man alles allein machen muss. In einem Lager sollte ein Minilifter nicht fehlen.

Veröffentlicht von:

Alexandra Rüsche
Alexandra Rüsche
Alexandra Rüsche gehört seit 2009 der Redaktion Südwestfalen-Nachrichten an. Sie schreibt als Journalistin über regionale Themen und besondere "Landmomente". Alexandra ist Mitglied im DPV (Deutscher Presse Verband - Verband für Journalisten e.V.). Sie ist über die Mailadresse der Redaktion erreichbar: redaktion@suedwestfalen-nachrichten.de

SüWeNa - Südwestfalen-Nachrichten | Am Puls der Heimat.

Artikel weiterempfehlen
  • gplus
  • pinterest

Ihr Kommentar zum Thema

* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich akzeptiere