Verschiedenes

Ratgeber: Marketing – alles, was man darüber wissen sollte

Marketing oder Werbung sind Tätigkeiten, die das Ziel haben, Kundenbedürfnisse zufriedenzustellen und dadurch einen Gewinn zu erzielen. Diese sehr allgemeine Definition bringt im Prinzip das Wesentliche aller Marketingaktivitäten auf den Punkt – nämlich die Fähigkeit, ein Produkt oder eine Dienstleistung eines Unternehmens an eine bestimmte Zielgruppe zu verkaufen.

Welche Aufgaben muss ein Unternehmen erfüllen, um sein Marketing-Ziel zu erreichen?

Untersuchung der Angebote der Wettbewerber auf dem Markt sowie die Preisgestaltung in einer bestimmten Branche sind wichtige Aufgaben, die vor Ausarbeitung einer Strategie durchgeführt werden müssen. Auf der Grundlage der gewonnenen Daten wird dann die Preispolitik des Unternehmens entwickelt.

SüWeNa Sponsorenpool:

Eine Analyse der Kundenbedürfnisse in der Branche, in der das Unternehmen tätig ist, ist absolut essenziell. Nur so ist abzusehen, ob das Produkt auf dem Markt gefragt sein wird und welche Kriterien für die Bestimmung der Zielgruppe unbedingt berücksichtigt werden sollten, bevor es zum Verkauf freigegeben wird.

Lancierung von Werbeaktionen zur Steigerung der Nachfrage und des Absatzes von Produkten sind Mittel zum Zweck. Dazu gehören Offline- und Online-Werbung, Mundpropaganda, virale Werbung und Messen. Zu diesem Zeitpunkt müssen Logo und Corporate Design des Unternehmens stehen. Visitenkarten werden individuell erstellt, um damit neue Vertriebs- oder Endkunden-Kontakte zu knüpfen.

Waren- und Dienstleistungsangebote werden an die Verbrauchernachfrage angepasst. Die meisten neuen Unternehmen, die auf den Markt kommen, arbeiten mit der bestehenden Nachfrage. Die Werbung für eine Neuheit kann ein großes Budget fordern, deshalb müssen die Aktionen zielgerichtet entwickelt werden.

Marketing unterstützt Service und Kundenbetreuung. Ideale Werbung ist nicht einfach nur ein einmaliger Verkauf einer bestimmten Ware, sondern eine Strategie, um einen Käufer zu einem Stammkunden zu machen. In solch einer Strategie ist unter anderem Servicequalität, Produktqualität und ein schneller Kundensupport wichtig.

Marketingprozess und wichtige Internet-Instrumente

Noch einmal einfach gesagt: Eine gute Werbestrategie ist der Prozess, bei dem aus einem einfachen Verbraucher ein wiederkehrender Käufer gemacht werden soll. Um diese Aufgabe zu erfüllen, werden viele Marketinginstrumente eingesetzt. In der Regel werden sie in die folgenden Gruppen eingeteilt: Produktion, Preis, Werbung und Verkauf. Schauen wir uns das einmal genauer an:

Verkauf:

In diese Kategorie fallen die Werbeinstrumente, die die Nachfrage der Verbraucher steigern. Hier kann man als Beispiel besondere Verpackungen nennen -. Werbeaktionen, Rabatte und Aktivitäten, die ein Interesse bei den Käufern wecken sollen, zählen ebenfalls dazu. Auch eine Präsentation der jeweiligen Produkte auf Ausstellungen und Messen trägt dazu bei, ein neues Produkt auf dem jeweiligen Markt bekannter zu machen.

Preis:

Zum Preis gehören die Kosten für die Herstellung und den Verkauf von bestimmten Waren, das Produktangebot, die finanzielle und politische Lage des jeweiligen Verbraucher-Landes sowie die Kriterien für die Auswahl der Zielgruppe. In vielen Fällen sind es die Kosten der Waren, die die Höhe der Nachfrage bestimmen.

Werbung:

Offline- und Online-Kanäle zur Werbung für Dienstleistungen und Waren sind hier besonders wichtig. Für die integrierte Entwicklung des Geschäfts ist es wünschenswert, zwei Richtungen einzuschlagen. Dabei kann man zum einen schneller und effizienter mit der Verbrauchernachfrage jonglieren und zum anderen das Branding, welches für das Unternehmen unerlässlich ist, etablieren.

Werkzeuge beim Internet-Marketing

Bannerwerbung

Diese Art von Werbung ist ein sehr kostengünstiges Instrument zur Förderung von Dienstleistungen und Waren mit Pay-per-Klicks auf ein Angebot. Normalerweise werden diese Banner auf den Partnerseiten von Google, Bing und anderen Suchmaschinen platziert. Die Aufgabe von Bannerwerbung ist nicht unbedingt der Verkauf, sondern den Internetverkehr auf der Verkaufsseite zu erhöhen.

SMM

Was genau ist Social-Media-Marketing? Zunächst einmal handelt es sich um virale Veröffentlichungen und Beiträge, die einen großen Teil der Community interessieren könnte. Hier eröffnet ein Unternehmen entweder eine Gruppe oder baut eine Community in den sozialen Netzwerken auf. Es werden dann Informationen über Werbeaktionen, Neuigkeiten und Produkte veröffentlicht. Das wichtigste Prinzip des Social-Media-Marketings ist möglichst unaufdringlich zu sein.

SEO

Suchmaschinenoptimierung einer Website sollte die Anforderungen der jeweiligen Suchmaschine und der Zielgruppe erfüllen. Laut einer Google-Analyse generiert die erste Seite der gesuchten Ergebnisse für eine beliebige Anfrage 94 Prozent des gesamten Verkehrs auf einer bestimmten Webseite. Davon entfallen über 60 Prozent der Klicks auf die Seiten der ersten fünf Suchergebnisse. Suchmaschinen-Werbung erfordert ein Vielfaches an Zeit im Vergleich zu kontextbezogener Werbung, aber das Ergebnis ist besser.

Content-Marketing

Ist ein Werbeinstrument, welches sehr oft als Guerilla-Marketing bezeichnet wird, weil es auch für Start-ups, die über wenig Budget verfügen, geeignet ist. Um für ein Unternehmen zu werben, werden für die Produkte verkaufsfördernde Texte, Empfehlungen und Kundenrezensionen genutzt. Kurz gesagt, es wird ein maximaler Nutzen im Umfeld eines Produktes geschaffen, sodass ein potenzieller Käufer die jeweiligen Vorteile bewerten und dann seine Wahl treffen kann.

Push-Benachrichtigungen

Sie sind ein noch relativ neues, aber sehr effektives Instrument in der Werbung. Das Besondere an Push-Benachrichtigungen besteht darin, dass der Nutzer oft einfach zustimmt, solche Benachrichtigungen zu erhalten und dass er dafür keinen Fragebogen ausfüllen muss. Abonnieren Sie einfach die Benachrichtigungen im Browser.

E-Mail-Marketing

Der E-Mail-Newsletter ist eines der „alten Bekannten“, aber in keinem Fall weniger wirksamen Marketinginstrumente. Die wichtigste Voraussetzung für die Produktivität der Mailingliste ist die Verfügbarkeit der E-Mail-Adressen eines großen Kundenstamms.

Fazit

In diesem Artikel haben wir in einfachen Worten erklärt, was Marketing bedeutet. Wir haben die Ziele, Aufgaben und Funktionen untersucht. Machen Sie sich mit den genannten Instrumenten und Stilen vertraut. Abschließend sei gesagt: Es reicht nicht aus, zu verstehen, was Marketing ist. Sie müssen Marketingstrategien ständig in die Praxis umsetzen. Dann werden Sie auch in Ihrem Unternehmen große Erfolge erzielen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Ich willige ein, dass meine Angaben aus diesem Kontaktformular gemäß Ihrer Datenschutzerklärung erfasst und verarbeitet werden. Bitte beachten: Die erteilte Einwilligung kann jederzeit für die Zukunft per E-Mail an datenschutz@arkm.de (Datenschutzbeauftragter) widerrufen werden. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"