Verschiedenes

Urlaub nebenan in der Eifel: Naturwunder entdecken

Urlaubszeit, Ferienzeit, die schönste Zeit im Jahr! Das Ziel muss nicht immer im Ausland liegen. Oft findet man die interessantesten Orte gleich in der Nähe. Die Eifel ist ein solches Gebiet: Sie bietet Naturvielfalt, einzigartige Sehenswürdigkeiten und viele Möglichkeiten für tolle Urlaubserlebnisse. Wer gleich “nebenan” unvergessliche Ferientage verbringen möchte, kann in der ursprünglichen Landschaft besondere Naturwunder entdecken.

Die Eifel, reich an Landschaftsformen, Natur- und Nationalparks

SüWeNa Sponsorenpool:

Jahr für Jahr lockt die Eifel zahlreiche Besucher, die hier ihren Urlaub verbringen möchten. Kein Wunder, denn als Teil des Rheinischen Schiefergebirges hat die Region viel zu bieten. Familien, Paare und Alleinreisende erleben faszinierende Landschaften und eine in weiten Teilen unberührte Natur. Geografisch gesehen liegt das Mittelgebirge in Rheinland-Pfalz und Nordrhein-Westfalen. Ausläufer erstrecken sich bis nach Belgien und Luxemburg.

Für Menschen, die in Südwestfalen leben, sind die schönsten Ausflugsziele in der Eifel rasch erreichbar. Sehenswert ist zum Beispiel das Naturdenkmal Bärenwaldeiche, ein rund 650 Jahre alter Baum in der Nähe von Freudenberg. Auch unterirdisch gibt es in Südwestfalen Wunder der Natur zu entdecken. Etliche Höhlen eignen sich für Besichtigungen. Die Atta-Höhle in Attendorn beeindruckt mit faszinierenden Stalaktiten und Stalagmiten.

Der Nationalpark Eifel, ein sehenswertes Gebiet

Der Nationalpark Eifel liegt mitten im Naturpark Hohes Venn. Er umfasst eine Fläche von 110 Quadratkilometern. Das Großschutzgebiet ist die Heimat von vielen Tieren und Pflanzen, die hier einen ungestörten Lebensraum finden. Am besten erkundet man den Nationalpark bei einer Wandertour, die von einem Ranger geführt wird.

Besondere Erlebnisse in der Vulkaneifel

Ein Teil der Eifel zeigt Spuren aus der Zeit, in der die Vulkane in der Gegend noch aktiv waren. Das Vulkanfeld liegt in der Westeifel. Der Natur- und Geopark Vulkaneifel gehört seit 2015 zu den UNESCO Global Geoparks. Man kann Krater entdecken, die heute noch auf die Vulkanaktivitäten vor Millionen Jahren hinweisen. Ebenso eindrucksvoll sind die Maare. Dabei handelt es sich um Trichter, die durch die Wucht der Eruptionen entstanden sind und sich später mit Wasser füllten. Von den über 70 Maaren in der Eifel sind zwölf noch mit Wasser gefüllt. Eingebettet zwischen bewaldete Hügel bietet sich ein schönes Bild, wenn man die tiefblauen Maare betrachtet.

Das Hohe Venn, Heimat eines Hochmoors

Das Naturschutzgebiet Hohes Venn reicht von Belgien bis in die Eifel. Hier befindet sich eines der wenigen Hochmoore in Europa. Das Hochmoor ist ein Wasserspeicher und Lebensraum für viele Tiere und Pflanzen. Teile sind über Pfade und Holzstege begehbar. Man muss sich jedoch an die Regeln halten, damit Flora und Fauna geschützt bleiben. Der Zugang ist reglementiert und in drei Zonen unterteilt. Je nach Zone ist der Besuch nur mit einem anerkannten Naturführer möglich.

Schöne Aussicht vom höchsten Berg in der Eifel

Die Hohe Acht ist mit 747 Metern der höchste Berg der Eifel. Auf dem fast kegelförmigen Berg befindet sich ein imposantes Bauwerk: Der Kaiser-Wilhelm-Turm ist 16 Meter hoch. Die Besteigung bis zum achteckigen Obergeschoss lohnt sich. Man hat einen ungehinderten Ausblick über die Eifel. Bei klarem Wetter reicht die Sicht bis hin zum Kölner Dom, der in Spielzeuggröße am Horizont auftaucht.

Beeindruckende Naturschauspiele in der Eifel

Der Wasserfall Dreimühlen liegt südlich von Üxheim-Ahütte. Er gilt als Naturdenkmal und hat eine seltene Besonderheit: Das karbonathaltige Wasser lagert sich ab, sodass das Gestein des Wasserfalls jedes Jahr um etwa zehn Zentimeter nach vorne ins Tal wächst.

2024-07-10-Eifel-1
Foto von Jonah Geurs auf Unsplash.
https://unsplash.com/de/fotos/ein-gewasser-umgeben-von-baumen-Bga2KlnIx0U?utm_content=creditCopyText&utm_medium=referral&utm_source=unsplash

Fazit

Ferien in der Eifel sind abwechslungsreich: Man kann einfach die Natur genießen und Stille erleben, aber auch aktive Ferientage verbringen. Die Landschaft lädt zum Wandern, Radfahren und Mountainbiken ein. Zahlreiche Wanderwege führen zu den Naturwundern in der Eifel – von Kratern und Maaren bis zu Wasserfällen, Mooren und üppig blühenden Feldern und Wiesen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Ich willige ein, dass meine Angaben aus diesem Kontaktformular gemäß Ihrer Datenschutzerklärung erfasst und verarbeitet werden. Bitte beachten: Die erteilte Einwilligung kann jederzeit für die Zukunft per E-Mail an datenschutz@arkm.de (Datenschutzbeauftragter) widerrufen werden. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"