Aktuelles aus den OrtenMKPolitikSüdwestfalen-Aktuell

CDU – Gewinnerin der Landtagswahl

Märkischer Kreis – 186388 Wahlberechtigte haben bei der Landtagswahl in den drei Wahlkreisen im Märkischen Kreis ihre Stimme abgegeben. Das waren 61,44 Prozent der Wahlberechtigten insgesamt. Zwei Wahlkreise gingen direkt an die CDU-Bewerber – einer an den SPD-Kandidaten.

Quelle: Märkischer Kreis

Die CDU ist im Märkischen Kreis nach der Auszählung von 446 der insgesamt 447 Stimmbezirken und dem vorläufigen Ergebnis daraus die Gewinnerin der Landtagswahl. Mit Thorsten Schick aus Iserlohn (39,43 Prozent) im Wahlkreis 121 Märkischer Kreis I und Marco Voge aus Balve (43,37 Prozent) im Wahlkreis 122 Märkischer Kreis II nach Auszählung von 134 der 135 Stimmbezirke gewinnen zwei Christdemokraten ihre Wahlkreise direkt. Im Wahlkreis 123 Märkischer Kreis III konnte sich Gordon Dudas aus Lüdenscheid (38,63 Prozent) von der SPD knapp durchsetzen.

Auch bei den Zweitstimmen lag die CDU 34,61 Prozent im Märkischen Kreis vor der SPD 32,05 Prozent, gefolgt von der FDP 12,03 Prozent, der AfD 8,73 Prozent, Bündnis 90/Die Grünen 4,08 Prozent und Die Linke 3,97 Prozent. Die Wahlbeteiligung lag bei 61,44 Prozent. Bei der letzten Landtagswahl 2012 war sie mit 56,18 Prozent etwas geringer.

Veröffentlicht von:

Despina Tagkalidou
Despina Tagkalidou
Despina Tagkalidou veröffentlichte diesen Artikel auf Südwestfalen Nachrichten. Sie ist in der Lüdenscheider Redaktion unter 02351-9749710 und per Mail unter [email protected] erreichbar.

Themen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich willige ein, dass meine Angaben aus diesem Kontaktformular gemäß Ihrer Datenschutzerklärung erfasst und verarbeitet werden. Bitte beachten: Die erteilte Einwilligung kann jederzeit für die Zukunft per E-Mail an [email protected] (Datenschutzbeauftragter) widerrufen werden. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Back to top button
Close

Adblock Detected

Unsere Online-Zeitung ist kostenlos und zeigt nur eine minimale Anzahl von Werbeflächen an. Mit dieser Werbung zahlen wir unsere Redakteure. Alle reden vom Mindestlohn. Dieser sollte auch für unser Medium gelten!