Hallenberg – Jim Knopf und Lukas sind die wohl berühmtesten Lokomotivführer der Welt. In „Jim Knopf und die Wilde 13“ nehmen sie ihre Zuschauer mit auf eine abenteuerliche Reise. Immer mit dabei: Die Lokomotive Emma, die unseren Freunden als treue Gefährtin zur Seite steht, zu Lande und – ja, auch das: zu Wasser und sogar in der Luft.

Über 80 kleine und große Akteure proben derzeit mit Begeisterung und Spielfreude unter der bewährten Regie von Bärbel Kandziora aus Hatzfeld-Eifa, um das Familienstück nach Michael Endes gleichnamigem Kinderbuchklassiker spannend, humorvoll und mit viel Phantasie auf die Bühne zu bringen.

Quelle: Freilichtbühne Hallenberg e.V.

Jim und Lukas erleben auf ihrer Reise unglaubliche Abenteuer. Sie treffen ihren alten Freund, den Scheinriesen Tur Tur, den frechen Halbdrachen Nepomuk und das quirlige Meermädchen-Team Sursulapitschi, für die sie das Meeresleuchten reparieren. Dabei machen Lukas und Jim eine geniale Erfindung, durch die Emma sogar das Fliegen lernt! Doch dann wird Jims kleine Lokomotive Molly entführt. Gut, dass der Goldene Drache der Weisheit einen Tipp geben kann: Die Wilde 13 hat hier ihre Finger im Spiel – dieselbe Seeräuberbande, die einst Jim als Baby geraubt hat! Da tauchen plötzlich die dunklen Segel des Piratenschiffs am Horizont auf. Ob es Lukas und Jim gelingt, die Wilde 13 zur Strecke zu bringen und Molly zu befreien? Und das Geheimnis um Jim Knopfs Herkunft? Ob es sich im sagenumwobenen Land Jamballa lüftet, das sie schließlich erreichen?

Die Premiere von „Jim Knopf und die Wilde 13“ am Sonntag, dem 28. Mai um 15.30 Uhr wird es zeigen. Hermann Baldus von der WDR-Lokalzeit, wird die Spielzeit eröffnen.

SüWeNa - Südwestfalen-Nachrichten | Am Puls der Heimat.

Artikel weiterempfehlen
  • gplus
  • pinterest

Ihr Kommentar zum Thema

Ich akzeptiere