Menden An der Seite von lebensverkürzend erkrankten Kindern und ihren Familien ist der Ambu- lante Kinder- und Jugendhospizdienst „Kleine Raupe“ seit dem Jahr 2013. Der Dienst der Johanniter in Südwestfalen begleitet derzeit acht Familien mit speziell dafür ausgebildeten Ehrenamtlichen. Im Rahmen der offiziellen Woche des bürgerschaftlichen Engagements ist der Dienst „Kleine Raupe“ jetzt Spendenpartner des „dm“-Drogeriemarkts in Menden und lädt vom 14. bis 22. September 2018 ein, Herz zu zeigen. Bundesweit gibt es rund 3.800 lokale Spendenempfänger, die „dm“ mit der Akti- on „Herz zeigen“ unterstützen will.

Bei der Aktion „Herz zeigen“ können Kundinnen und Kunden sowie alle Interessierten in dem Mendener Markt an der Unteren Promenade 2-12 in Menden für den Kinder- und Jugendhospizdienst der Johanniter sowie für ein weiteres lokales Engagement abstimmen. Das Ergebnis der Abstimmung entscheidet über die jeweilige Höhe der Spendensumme – jedoch wird keine der beiden Organisati- onen leer ausgehen. „Es ist für uns eine tolle Gelegenheit, unsere Arbeit zu präsentieren und bei unserem Dienst unterstützt zu werden“, sagt Bettina Wichmann, Leiterin des Kinder- und Jugendhospizdienstes „Kleine Raupe“.

Quelle: Johanniter-Unfall-Hilfe e.V.

Rund 30 Millionen Menschen in Deutschland engagieren sich ehrenamtlich. Beim Hospizdienst „Kleine Raupe“ der Johanniter bieten sie den betroffenen Familien eine Entlastung an, unter ande- rem mit Sitzwachen, mit Gesprächen oder Freizeitangeboten. „Familien mit einem lebensverkürzend erkrankten Kind sind nicht selten isoliert, weil Freunde oder weitere Angehörige oft nicht mit der Si- tuation umgehen können und sich zurückziehen“, erlebt Bettina Wichmann.

Den Johannitern ist es daher ein besonderes Anliegen, sich für diese Familien einzusetzen. Dabei sind sie auch auf Unterstützung aus Spenden angewiesen, mit denen unter anderem Aus- und Fort- bildung sowie Supervision der Ehrenamtlichen finanziert werden. „Daher freuen wir uns sehr, Spen- denpartner der dm-Aktion ‚Herz zeigen!’ zu sein“, sagt Bettina Wichmann. „Wir hoffen, dass mög- lichst viele dm-Kunden für uns abstimmen.“

Quelle: Johanniter-Unfall-Hilfe e.V.

Veröffentlicht von:

Annalena Rüsche
Annalena Rüsche
Annalena Rüsche befindet sich aktuell in der Vorbereitung zum Studium. Sie absolviert in unserer Redaktion ihr Jahrespraktikum. Im Anschluss will Sie "Medienmanagement" studieren. In unserer Redaktion ist sie aktuell für den Newsdesk zuständig und hält Ausblick nach aktuellen und für unsere Leser wertvollen Informationen. Sie ist unter redaktion@suedwestfalen-nachrichten.de direkt erreichbar.

SüWeNa - Südwestfalen-Nachrichten | Am Puls der Heimat.

Artikel weiterempfehlen
  • gplus
  • pinterest

Ihr Kommentar zum Thema

Ich akzeptiere