Burbach – Nach einer sexuellen Nötigung zum Nachteil einer jungen Frau fahndet das Siegener Kriminalkommissariat 1 aktuell nach dem noch flüchtigen Tatverdächtigen.

Der Vorfall ereignete sich bereits am Samstag, dem 01.09.2018, in der Zeit zwischen 18.15 und 18.45 in Burbach-Holzhausen in einem Waldstück unweit der Schulstraße. Der erste Kontakt zwischen Opfer und Täter fand allerdings bereits (gegen 18.15 Uhr) im Bereich des Bahnhofs Holzhausen statt.

Der Gesuchte wird wie folgt beschrieben:

Vermutlich Deutscher, circa 40 Jahre alt; sehr groß, geschätzt mindestens 1.90 Meter; lange Haare, mittelblond; braune Augen; wirkte etwas unrasiert; normale Figur; sprach akzentfreies Deutsch; trug eine dreiviertel-Hose, ein dunkelblaues T-Shirt mit grüner Schrift; auffälliges Merkmal: Hatte zur Tatzeit rote Augenringe, wirkte so als ob er gekifft hätte. Ebenfalls markantes Merkmal: Das sich heftig gegen den Angriff wehrende Opfer fügte dem Täter eine blutende Gesichtsverletzung (Nasenbluten?) zu.

Sachdienliche Hinweise zu dem Gesuchten werden unter der Rufnummer 0271-7099-0 erbeten.

Quelle: Kreispolizeibehörde Siegen-Wittgenstein

Veröffentlicht von:

Annalena Rüsche
Annalena Rüsche
Annalena Rüsche ist Redakteurin bei den Südwestfalen Nachrichten. Sie ist unter redaktion@suedwestfalen-nachrichten.de direkt erreichbar.

Südwestfalen Nachrichten | Am Puls der Heimat.

Ihr Kommentar zum Thema