Drolshagen – Am vergangenen Samstag spielte der SV Turm Drolshagen II die vorletzte Runde der Bezirksliga gegen die Schachfreunde Lindlar II im Drolshagener Heimathaus aus. Die abstiegsgefährdeten Dräulzer brauchten unbedingt einen Mannschaftspunkt gegen die nominell deutlich bessere Mannschaft aus Lindlar.

Foto: Drolshagem; Drolshagener Mannschaft mit Blickrichtung Kamera von Brett 8 (links) bis Brett 1 (rechts).

Schon nach einer Stunde Spielzeit erspielte am 2. Brett Heribert Kramer für Drolshagen mit einem ernstzunehmenden Angriff auf den Königsflügel ein Remis gegen Leo Kals aus Lindlar. Eine Stunde später verlor am 7. Brett der Drolshagener Waldemar Kroo gegen Robin Hermann, der mit einem Läuferopfer am Königsflügel die Partie für sich entscheiden konnte. Kurze Zeit später remisierte Ingo Ehrhardt aus Drolshagen am 5. Brett in seiner Partie gegen Jörn Borchard. Für einen Punktegleichstand sorgte der Drolshagener Jugendspieler am 3. Brett Konstantin Pfennig, der mit einem Matt sein Spiel beenden konnte. Am 1. Brett spielte Jürgen Harnischmacher für Drolshagen gegen Uwe Walotka aus Lindlar. Nach einem Mattangriff von Harnischmacher auf den lang rochierten König und einem Damentausch bekam Harnischmacher eine deutlich bessere Stellung worauf sein Gegner Walotka im 33. Zug Remis anbot das Harnischmacher auch annahm. Nach einem Spielstand von 2,5:2,5 Punkten ging es Schlag auf Schlag, denn an alle drei noch offenen Partien erspielten sich die Dräulzer Spieler Andreas Schell, der Jugendspieler Denis Vishanji und Heribert Wigger ein Remis. Mit einem Endergebnis von 4:4 Punkten hatte vor dem Turnier keiner gerechnet, womit auch der Grundstein für den Klassenerhalt gelegt wurde.

Veröffentlicht von:

Alexandra Rüsche
Alexandra Rüsche
Alexandra Rüsche gehört seit 2009 der Redaktion Südwestfalen-Nachrichten an. Sie schreibt als Journalistin über regionale Themen und besondere "Landmomente". Alexandra ist Mitglied im DPV (Deutscher Presse Verband - Verband für Journalisten e.V.). Sie ist über die Mailadresse der Redaktion erreichbar: redaktion@suedwestfalen-nachrichten.de

Südwestfalen Nachrichten | Am Puls der Heimat.

Ihr Kommentar zum Thema

Ich akzeptiere