Hagen – Mit der Taschenlampe in der Hand geht es am kommenden Samstag, 19. November, um 18 Uhr, durch das Museum im Wasserschloss Werdringen in Hagen-Vorhalle. Was vielleicht schon tagsüber ein bisschen bedrohlich wirkt, wie das riesige Mammut oder der Dinosaurier mit seinen spitzen Zähnen, ist bei Dunkelheit im Schein einer Taschenlampe auf einmal ganz schön unheimlich. Wer den Nervenkitzel liebt, ist bei dieser besonderen Führung genau richtig.

Aber nicht nur die Tiere, sondern auch die anderen Objekte, wie die Fossilien aus der Urzeit, die Knochen und Schädel aus der Steinzeit und der Ritter mit Helm und Schwert aus dem Mittelalter entfalten im Licht einer Taschenlampe eine ganz neue Wirkung.

Bild: Michael Kaub

Bild: Michael Kaub

Die Führung durch das gesamte Haus bietet einen Überblick über 470 Millionen Jahre Geschichte, von den ältesten Funden von Leben im südwestfälischen Raum über die Tiere und Menschen der Steinzeit bis hin zur Zeit der Burgen und Ritter. Auch wer das Museum schon einmal besucht hat, wird erleben, dass sich die Objekte im Schein einer Taschenlampe in einem anderen Licht zeigen. Die Taschenlampenführung für Klein und Groß richtet sich an Kinder mit ihren Eltern oder Großeltern.

Da die Teilnehmerzahl zu diesem außergewöhnlichen Ereignis begrenzt ist, sollten sich alle Interessierten schnell unter Telefon 02331/207-2740 anmelden. Taschenlampen müssen nicht mitgebracht werden. Sie stehen in ausreichender Anzahl zur Verfügung. Die Taschenlampenführung dauert rund eine Stunde kostet für Kinder 1,50 € und für Erwachsene 3 €, jeweils zuzüglich des Museumseintritts von 4 € für Erwachsene und 2 € für Kinder. Die Familienkarte kostet 9 €.

Veröffentlicht von:

Despina Tagkalidou
Despina Tagkalidou
Despina Tagkalidou veröffentlichte diesen Artikel auf Südwestfalen Nachrichten. Sie ist in der Lüdenscheider Redaktion unter 02351-9749710 und per Mail unter redaktion@suedwestfalen-nachrichten.de erreichbar.

Südwestfalen Nachrichten | Am Puls der Heimat.

Ihr Kommentar zum Thema

Ich akzeptiere