Hagen (lwl). Nadel und Faden stehen am kommenden Wochenende (14./15.4.) im Mittelpunkt der Textilveranstaltung “umGARNen” im Hagener LWL-Freilichtmuseum. Der Landschaftsverband Westfalen-Lippe (LWL) organisiert diese Veranstaltung alle zwei Jahre, bei der Freunde textiler Handwerke viel zu sehen bekommen. Bei der Veranstaltung kann man zuschauen, mitmachen, Neues entdecken und kaufen, aber es gibt auch die Gelegenheit zum Fachsimpeln mit den Handwerkerinnen.

Von 11 Uhr bis 17.30 Uhr, am Sonntag bis 18 Uhr stellen über 30 “Gasthandwerker” in den kleinen historischen Fachwerkhäusern und in Pavillons auf dem oberen Platz im LWL-Freilichtmuseum verschiedene traditionelle Handwerkstechniken vor, die mit Nadel und Faden zu tun haben. Ob es sich um Weben, Spinnen, Filzen, Nähen, Sticken, Stricken oder Perlen aufziehen handelt, immer sind es traditionelle Handwerke. Früher waren viele davon eigenständige Handwerke, die dazu dienten, den Lebensunterhalt zu erarbeiten. Heute haben sich die unterschiedlichen Techniken meist zum entspannenden Zeitvertreib und Hobby entwickelt.

Ist ein Faden erst gesponnen, ist seine Nutzung fast unbegrenzt. Die Besucher können sich ansehen, was aus Naturfasern alles entstehen kann: dekorative Textilien für Zuhause, Strickwolle, Stickgarne, Knöpfe, Mode, Handtaschen, Stofftiere oder sogar Schmuck. Damit es nicht nur beim Schauen bleibt, stehen einige Mitmachaktionen für interessierte Handarbeiter auf dem Programm wie Klöppeln, Dekos basteln, Blaudrucken und einiges mehr. Jeder kann hier und da Hand anlegen und ausprobieren, um vieles im wahrsten Sinne des Wortes zu begreifen.

Auch einige vierbeinige Wollproduzenten mit ihrem Nachwuchs sind zu Gast. Wenn das Wetter es erfordert, den “Wintermantel” endgültig auszuziehen, steht ein Schafscherer den Schafen hilfreich zur Seite.

Der Krämerladen, die Bäckerei und Kafferösterei mit dem frisch gerösteten Kaffee locken mit ihrem Angebot. Natürlich sind an diesem Wochenende wie an jedem Tag auch die historischen Werkstätten und Ausstellungen im LWL-Freilichtmuseum geöffnet, so dass die ganze Familie einen “umgarnenden” Tag verbringen kann. Außerdem findet am Samstag eine Naturführung und ein Fotokursus statt. Für die weniger an Textilien interessierten Besucher bietet sich am Sonntag die kostenlose Führung und Mitmachaktion sowie die Eröffnung der Schmuckausstellung “Meeresfrüchte” an. Mehr zum täglichen Programm ist im Internet nachzulesen: https://www.lwl-freilichtmuseum-hagen.de

Quelle: LWL-Freilichtmuseum Hagen

Veröffentlicht von:

Alexandra Rüsche
Alexandra Rüsche
Alexandra Rüsche gehört seit 2009 der Redaktion Südwestfalen-Nachrichten an. Sie schreibt als Journalistin über regionale Themen und besondere "Landmomente". Alexandra ist Mitglied im DPV (Deutscher Presse Verband - Verband für Journalisten e.V.). Sie ist über die Mailadresse der Redaktion erreichbar: redaktion@suedwestfalen-nachrichten.de

SüWeNa - Südwestfalen-Nachrichten | Am Puls der Heimat.

Artikel weiterempfehlen
  • gplus
  • pinterest

Ihr Kommentar zum Thema

Ich akzeptiere