Hagen – Zu einer Führung der ganz besonderen Art lädt das Museum Wasserschloss Werdringen in Hagen-Vorhalle am Freitag, 6. Februar, ein. Um 20 Uhr können dann Besucherinnen und Besucher die Ausstellung mit Taschenlampen erkunden und werden sie im wahrsten Sinne des Wortes in einem anderen Licht sehen. Wenn das riesige Mammut aus dem Dunkel hervor tritt, wirkt es noch gewaltiger als bei Tageslicht. Auch das Wollnashorn sieht im halbdunkeln noch bedrohlicher aus. Und die Schädel der ältesten Westfalen wirken im Schein der Taschenlampen ein wenig gruselig.

Foto: Stadt Hagen

Foto: Stadt Hagen

Die Führung geht durch das gesamte Haus und bietet so einen Überblick über 450 Millionen Jahre Geschichte, von den ältesten Funden von Leben im südwestfälischen Raum über die Tiere und Menschen der Steinzeit bis hin zur Zeit der Burgen und Ritter.

Ob die im Museum befindliche Ritterfigur allerdings wie im Film „Nachts im Museum“ zum Leben erweckt werden wird, ist jedoch fraglich.

Fest steht hingegen, dass es auch ein gemütlicher Abend werden soll, der das Wochenende auf interessante Weise einläuten wird. Deshalb gibt es zur Begrüßung für jeden Gast einen leckeren alkoholfreien Cocktail.

Danach geht es dann los auf die etwa einstündige Reise in die dunkle Vergangenheit. Taschenlampen müssen nicht mitgebracht werden. Sie stehen in ausreichender Anzahl zur Verfügung.

Da die Teilnehmerzahl zu diesem außergewöhnlichen Ereignis begrenzt ist, sollten sich alle Interessierten schnell unter Telefon 02331/207-2740 anmelden. Die Führung inklusive alkoholfreiem Cocktail kostet 6,80 € zuzüglich des Museumseintritts.

Foto: Stadt Hagen

Foto: Stadt Hagen

SüWeNa - Südwestfalen-Nachrichten | Am Puls der Heimat.

Artikel weiterempfehlen
  • gplus
  • pinterest

Ihr Kommentar zum Thema

Ich akzeptiere