HagenVeranstaltungen in Südwestfalen

Theaterhagen: “Die acht Frauen” sagen au revoir

Hagen – Von diesen unter Mordverdacht stehenden Frauen kann man zwar nicht genug bekommen – aber nun ist es soweit: „Die acht Frauen“ sagen am kommenden Mittwoch, 8. Oktober 2014, um 19.30 Uhr dem theaterhagen endgültig „au revoir“. Über die erfolgreiche Inszenierung von Thomas Weber-Schallauer hieß es in der Presse: „Es ist das pure Vergnügen, dem Spiel dieser Acht zuzuschauen.“ Sinnlich, temperamentvoll und gerissen – dieses theatralische Zickenfest der Extraklasse sollte sich niemand entgehen lassen.

Die rasante Kriminalkomödie von Robert Thomas feierte im März 2014 Premiere am theaterhagen und ist eine Eigenproduktion des Hauses. In dem spannenden Theaterstück mit Musik stellt sich schnell die Frage: Welche dieser acht Diven am Rande des Nervenzusammenbruchs war die Mörderin des unglücklichen Monsieur Marcel, dem einzigen Mann im Haus? „Die acht Frauen“ versuchen, eingeschneit in einer abgelegenen Villa auf dem Land, ihre Geheimnisse und Lebenslügen um jeden Preis für sich zu behalten… denn nichts ist tödlicher als die Wahrheit. Und nichts tiefer als die eigenen Abgründe.

Das Stück begann von Paris aus seinen Siegeszug 1961 durch die internationalen Theater. Anfang des neuen Jahrtausends nahm sich der französische Filmregisseur François Ozon des inzwischen fast vergessenen Stoffes an, bearbeitete ihn und drehte einen Film mit den berühmtesten französischen Darstellerinnen, denen er jeweils ein Lied zuordnete. Der 2002 uraufgeführte Film wurde ein Welterfolg und mit Preisen überhäuft. Das theaterhagen hat das Glück, „Die acht Frauen“ auch musikalisch präsentieren zu können: mit dem musikalischen Leiter, Arrangeur und Pianisten Andres Reukauf.

Christina Dom (Augustine), Katrin Schönermark (Mamy), Annika Firley (Susanne), Karla Hennersdorf (Catherine), Kristina Günther-Vieweg (Madame Chanel) und Neda Rahmanian (Louise) - Foto: Klaus Lefebvre/Rechte: theaterhagen
Christina Dom (Augustine), Katrin Schönermark (Mamy), Annika Firley (Susanne), Karla Hennersdorf (Catherine), Kristina Günther-Vieweg (Madame Chanel) und Neda Rahmanian (Louise) – Foto: Klaus Lefebvre/Rechte: theaterhagen

TERMIN
„Die acht Frauen“ – Kriminalkomödie von Robert Thomas
8. Oktober 2014 | 19.30 Uhr | Großes Haus
Inszenierung: Thomas Weber-Schallauer | Musikalische Leitung und Bühnenmusik: Andres Reukauf | Ausstattung: Peer Palmowski | Dramaturgie: Maria Hilchenbach

Karten unter 02331/207-3218 oder www.theaterhagen.de, an allen Hagener Bürgerämtern, Telefon 02331/207-5777, sowie bei den EVENTIM-Vorverkaufsstellen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich willige ein, dass meine Angaben aus diesem Kontaktformular gemäß Ihrer Datenschutzerklärung erfasst und verarbeitet werden. Bitte beachten: Die erteilte Einwilligung kann jederzeit für die Zukunft per E-Mail an [email protected] (Datenschutzbeauftragter) widerrufen werden. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"