HagenVeranstaltungen

Zum letzten Mal auf Mondfahrt mit “Fly Me to the Moon”

Hagen – Am kommenden Freitag, 16. Mai 2014, ist die Erfolgsproduktion „Fly Me to the Moon“ zum letzten Mal auf der Bühne des theaterhagen zu sehen. Nach der Premiere im Dezember 2012 hatte sich der Swing-Abend schnell zum absoluten Publikumsliebling entwickelt. In der mitreißenden Show verwandelt sich die Bühne in eine glamouröse Showtreppe, auf der und um die herum sich alles um den Swing dreht: Sänger des Ensembles, Orchestermusiker und Tänzer setzen diese Musik in Szene.

Wenn das theaterhagen in „Fly Me to the Moon“ die legendäre Zeit des Swing wieder zum Leben erweckt, stehen neben Klassikern der 1930-Jahre wie „In the Mood“ oder „Dream A Little Dream of Me“ auch Hits auf dem Programm, die von der Musicalbühne oder der Leinwand aus ihre Welterfolge antraten, wie „Strangers in the Night“, „Singin’ in the Rain“, „Somewhere Over the Rainbow“ und Songs von Cole Porter und Stephen Sondheim.

„’Fly Me to the Moon’ trifft genau den Punkt zwischen Zauber und Bodenhaftung, der richtig berührt“, urteilte der Westfalenspiegel, „ein Abtauchen in Witz und Schönheit, ein entspanntes Durchatmen nach Arbeit, Familienstress, was auch immer.“

Karten unter 02331/207-3218 oder www.theaterhagen.de, an allen Hagener Bürgerämtern, Telefon 02331/207-5777 sowie bei den EVENTIM-Vorverkaufsstellen.

"Fly Me to the Moon": Raymond Ayers, Jaclyn Bermudez, Jeffery Krueger, Marilyn Bennett und Orlando Mason (Foto: Stefan Kühle/theaterhagen)
“Fly Me to the Moon”: Raymond Ayers, Jaclyn Bermudez, Jeffery Krueger, Marilyn Bennett und Orlando Mason (Foto: Stefan Kühle/theaterhagen)

Themen
ANZEIGE:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Back to top button
Close

Adblock Detected

Unsere Online-Zeitung ist kostenlos und zeigt nur eine minimale Anzahl von Werbeflächen an. Mit dieser Werbung zahlen wir unsere Redakteure. Alle reden vom Mindestlohn. Dieser sollte auch für unser Medium gelten!