Wie das Fest dank einer guten Planung gelingen kann

Die meisten Brautpaare haben einen großen Wunsch: Ihr Hochzeitstag soll für sie und für ihre Gäste unvergesslich werden. Man hat oftmals viele Ideen, merkt aber schnell, dass es ohne eine zielstrebige Planung nicht funktioniert. Deshalb sollte man alle Ideen, Entscheidungen und Aufgaben notieren und Schritt für Schritt abarbeiten. Dabei solle man beispielsweise auch an wichtige Details wie die Auswahl der Getränke, an die Gestaltung des Geschenketisches oder die Betreuung der eingeladenen Kinder denken.

Cocktails selbst zubereiten

Solche Aufgaben kann man beispielsweise einer Hochzeitsplanerin übertragen. Aber wer alles selbst organisiert, wird sich später an die Hochzeit ganz anders erinnern. “Ein Beispiel dafür sind die Getränke – hier kommt es immer gut an, wenn man den Gästen feine, selbst kreierte Cocktails anbietet”, rät Angelika Wiesgen-Pick, Geschäftsführerin des Bundesverbandes der Deutschen Spirituosen-Industrie und -Importeure e. V. (BSI).

Der "Manhattan" ist ein absoluter Cocktail-Klassiker - und erfreut sich auch bei Hochzeiten großer Beliebtheit. Foto: djd/BSI/thx

Der “Manhattan” ist ein absoluter Cocktail-Klassiker – und erfreut sich auch bei Hochzeiten großer Beliebtheit. Foto: djd/BSI/thx

Wer die Rezepte geschickt auswählt, hat damit gar nicht viel Arbeit. Unter www.rgz24.de/getraenkekarte erfährt man, worauf es bei der Gestaltung der Getränkekarte für das große Fest ankommt. Auch Rezepte beispielsweise für die Cocktails “Drei-Drei-Drei” und einen klassischen “Manhattan” stehen auf der Seite.

Rezepttipp: Der Cocktail “Puppet”

    Bei einer Hochzeit sind speziell zur Begrüßung Cocktails geeignet, weil sie zu einem Plausch und zum Kennenlernen einladen. Foto: djd/BSI/stakhov-Fotolia

Bei einer Hochzeit sind speziell zur Begrüßung Cocktails geeignet, weil sie zu einem Plausch und zum Kennenlernen einladen. Foto: djd/BSI/stakhov-Fotolia

Schnell gemixt ist auch ein “Puppet”. Er schmeckt frisch und fruchtig – wird aber dennoch nicht nur den Damen gefallen. Zuerst sollte man die Getränke mischen und später erst das Eis hinzufügen. Einfach vier Zentiliter Rum, einen Zentiliter Pfirsichlikör, zwei Zentiliter Sahne, drei Zentiliter Kokoslikör und zehn Zentiliter Pfirsichnektar je Portion mischen. Dann alles mit Crushed Ice im Shaker kräftig mixen und in ein ebenfalls mit Crushed Ice gefülltes Longdrinkglas abseihen. Mit einem Stückchen Pfirsich, einer Cocktailkirsche und ein wenig Minze wird der Cocktail zu einem Augenschmaus.

Quelle: djd

Südwestfalen Nachrichten | Am Puls der Heimat.

Ihr Kommentar zum Thema

Ich akzeptiere