Werl/Sundern/NRW – Wenn sich hunderte Biker zur Basilika nach Werl aufmachen, schweigen die Orgelpfeifen in der Wallfahrtskirche und die Auspuffrohre der Motorräder sorgen für den „Sound“.

Am Sonntag, 14. Juni 2015, ist es wieder so weit. Dann findet die inzwischen 5. „Moto Maria“-Wallfahrt nach Werl statt. Die „Marienstadt“ im Kreis Soest ist dann Ziel von Bikern der gesamten Westfälischen Region. Unter freiem Himmel wird um 15.30 Uhr auf dem Marktplatz ein ökumenischer Gottesdienst gefeiert. Nach der Segnung der Biker und deren Fahrzeuge besteht die Möglichkeit, an einem Korso rund um Werl teilzunehmen. Der Marktplatz vor der Basilika wird sich auch bei der fünften Auflage der beliebten Wallfahrt wieder in einen riesigen Biker-Parkplatz verwandeln. Hier können sich die Fahrerinnen und Fahrer nach Herzenslust an den Ständen stärken und „Benzingespräche“ führen. Für die geführte Anreise in Form einer „Sternwallfahrt“ treffen sich die Pilger, Einzeln oder in Gruppen an den vier Ausgangspunkten.

  • Treffpunkt Nord:
    Marienplatz, Thüerstraße 25, 59269 Beckum
  • Treffpunkt Ost:
    Wallfahrtskapelle „Zum Brünneken“, 33154 Salzkotten-Verne
  • Treffpunkt Süd:
    Kirchplatz St. Sebastian, Sebastianstraße 10, 59846 Sundern-Endorf
  • Treffpunkt West:
    Kirchplatz St. Bonifatius, Lambergstraße 33, 44289 Dortmund-Lichtendorf

Start ist an den Ausgangspunkten jeweils um 13 Uhr. Natürlich kann sich jeder auch alleine auf den Weg nach Werl begeben. Wer mehr über die Ökumenische „Moto Maria“-Wallfahrt erfahren möchte, kann sich bei einem der Organisatoren melden. Die Teilnahme ist Kostenfrei!

Pater Ralf Preker, Klosterstraße 17, 59457 Werl, Telefon 02922/9820, info@wallfahrt-werl.de
Dekanatsreferent Wolfgang Koch, Telefon 02922/8706611
Dekanatsreferent Thomas Mehr, Telefon 02943/8719016

Quelle: P. Ralf Preker

Quelle: P. Ralf Preker

Südwestfalen Nachrichten | Am Puls der Heimat.

Ihr Kommentar zum Thema

Ich akzeptiere