Aktuelles aus den OrtenHSKSüdwestfalen-AktuellTourismus und ReiseratgeberVeranstaltungen in SüdwestfalenWinterberg

Bis zu 50 Lifte und rund 100 Loipenkilometer in der Wintersport-Arena

Donnerstag Kaiserwetter – trotz Wettermilderung weiterhin Wintersport

Knackige Kälte und Schnee satt bis weit in die mittleren Lagen hinein – ein traumhafter Saisonstart hat den Wintersport in der Region ordentlich angekurbelt. Mit dem kalten, sonnigen Donnerstag steht in der Wintersport-Arena Sauerland ein Tag wie aus dem Bilderbuch an. Trotz milden Wetters am Samstag und Sonntag bleiben die Schneereserven erhalten. Es werden etwa 40 bis 50 Lifte laufen und rund 100 Loipenkilometer gespurt sein.

Rund 60 bis 70 Zentimeter hoch türmt sich der Schnee auf den Pisten, unabhängig davon, ob die Liftbetreiber durch Beschneiung nachgeholfen haben. Die Mischung aus Naturschnee und Kunstschnee bildet eine kompakte Schicht, die bis Freitagabend sehr gute, danach weiterhin gute Bedingungen verspricht.

Insbesondere Skilangläufer tun gut daran, den Donnerstag zu nutzen. Rund 300 Kilometer Loipen werden bei sehr guten Bedingungen gespurt sein. Das mildere Wetter lässt ab Samstag das Angebot in den mittleren Lagen dahinschmelzen. Dennoch werden auf den Bergen weiterhin rund 100 Kilometer Loipen bei guten Bedingungen gespurt sein.

Kaiserwetter melden die Wetterdienste für den Donnerstag: bis zu minus fünf Grad und überwiegend sonnig. Noch bis Freitagabend hält sich die Quecksilbersäule in den hoch gelegenen Skigebieten unter dem Gefrierpunkt. Einzelne Niederschläge sind zu erwarten, die am Freitag in den Hochlagen noch als Schnee fallen werden. Am Wochenanfang melden die Wetterberichte wieder Temperaturen um den Gefrierpunkt. Das vorhandene gute Wintersportangebot bleibt also erhalten.

Schneereserven sind reichlich vorhanden, die Touristiker blicken der bevorstehenden Hochsaison optimistisch entgegen. „Sieben von zehn Weihnachten sind in den Hochlagen weiß“, ist sich der Vorsitzende der Wintersport-Arena Sauerland, Michael Beckmann sicher. „Und auf den beschneiten Pisten haben wir sowieso eine enorm hohe Schneesicherheit.“ Wintersportler dürfen sich also freuen: Die Chancen auf aktive Weihnachtstage in der weißen Bergwelt stehen also gut.

Dank des vielen Neuschnees der vergangenen Tage auch die Bedingungen für zwei internationale Cups auf der Winterberger St.-Georg-Sprungschanze am kommenden Wochenende. Schon länger laufen die Vorbereitungen für den FIS-Cup 2012 der Spezialspringer. Den Warsteiner-Alpencup der Damen hat der Skiklub Winterberg zusätzlich ins Programm genommen.

Das Publikum freut sich am 15. und 16. Dezember auf spannende Wettkämpfe: Am Herrloh messen sich Skispringer aus der ganzen Welt und die besten Damen der Alpenländer. Teilnehmer aus zwölf Nationen haben sich für die Cups angemeldet. Für die Damen ist der Wettbewerb in Winterberg wichtig, um sich auf die Junioren Weltmeisterschaften in Liberec vorzubereiten.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich willige ein, dass meine Angaben aus diesem Kontaktformular gemäß Ihrer Datenschutzerklärung erfasst und verarbeitet werden. Bitte beachten: Die erteilte Einwilligung kann jederzeit für die Zukunft per E-Mail an [email protected] (Datenschutzbeauftragter) widerrufen werden. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"