Aktuelles aus den OrtenBrilonHSKSüdwestfalen-AktuellTourismusVereineVerschiedenes

Brilon – Tagesfahrt zu den Hansetagen nach Kampen

Brilon – Die Stadt Brilon bietet in Zusammenarbeit mit dem Förderverein der Briloner Hansetage einen weiteren Bus für die Tagesfahrt am 17. Juni 2017 nach Kampen (NL) an. Für einen Komplettpreis von 40,- Euro pro Teilnehmer startet die ca. 4,5 stündige Busfahrt am Samstag, den 17. Juni 2017 in den frühen Morgenstunden. Neben einem Besuch des Briloner Hansestandes und einem Rundgang mit der Waldfee bekommt jeder Teilnehmer im Vorfeld ein Briloner Hanse-Shirt oder einen Schal überreicht (im Fahrpreis enthalten), um auf den Hansetagen in Kampen Werbung für Brilon 2020 zu machen. Die Rückreise der beiden modernen Reisebusse ist für 20 Uhr geplant. Ein genaues Programm wird in kürze bekanntgegeben. Mit dem Slogan „Wasser verbindet“ wirbt die Niederländische Hansestadt Kampen für die 37. Internationalen Hansetage und lädt Gäste aus aller Welt ein. Auch Gruppen, Clubs oder Vereine sind gerne gesehen. Verbindliche Anmeldungen sind bei Sachbearbeiter Dominik Andreas (BWT) möglich: [email protected] oder 02961-969914.

Quelle: Stadt Brilon

Veröffentlicht von:

Despina Tagkalidou
Despina Tagkalidou
Despina Tagkalidou veröffentlichte diesen Artikel auf Südwestfalen Nachrichten. Sie ist in der Lüdenscheider Redaktion unter 02351-9749710 und per Mail unter [email protected] erreichbar.

Themen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich willige ein, dass meine Angaben aus diesem Kontaktformular gemäß Ihrer Datenschutzerklärung erfasst und verarbeitet werden. Bitte beachten: Die erteilte Einwilligung kann jederzeit für die Zukunft per E-Mail an [email protected] (Datenschutzbeauftragter) widerrufen werden. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Back to top button
Close

Adblock Detected

Unsere Online-Zeitung ist kostenlos und zeigt nur eine minimale Anzahl von Werbeflächen an. Mit dieser Werbung zahlen wir unsere Redakteure. Alle reden vom Mindestlohn. Dieser sollte auch für unser Medium gelten!