Brilon – „Von Bürgern für Bürger“, mit diesem Motto unterstützt die Briloner Bürgerstiftung Projekte und Institutionen, die sich für Briloner Bürger einsetzen. Der DRK Kreisverband Brilon e.V. hat 3.500 Euro erhalten. Damit wurde ein Beatmungsgerät für den Rettungswagen angeschafft. Der DRK-Rettungswagen ist in Brilon stationiert und kommt bei Sanitätsdiensten (z.B. bei der Briloner Schnade) und bei größeren Notfallsituationen zum Einsatz.

Horst Kemmling: „Wir freuen uns über die Unterstützung. Wir sind in Notfällen gern für die Bevölkerung im Einsatz. Als ehrenamtliche Helfer sind wir aber auch auf finanzielle Hilfen angewiesen. Mit modernen, technischen Geräten können wir effektiv und schnell helfen.“

Das Deutsche Rote Kreuz Brilon weist in diesem Zusammenhang auf seine Kampagne zur Gewinnung von Fördermitgliedern hin. „Helfer brauchen Hilfe!“ Das kann so wie in diesem Fall durch eine zweckgebundene Spende geschehen. Gern gesehen werden Fördermitglieder, die durch ihre regelmäßigen, jährlichen Beiträge ein verlässliches Grundbudget erbringen. Oder man kann eine Helferpatenschaft übernehmen und mit 150 Euro die Ausbildung und Ausrüstung eines Helfers für ein Jahr finanzieren. Näheres unter www.DRK-Brilon.de.

Von links: Markus Schwermer, Stephan Braun, Horst Kemmling, Michael Knebel, Jürgen Entrup, Karl-Udo Lütteken, Albert Hillebrand und  Rainer Radine (Foto: DRK-Kreisverband Brilon e.V.).

Von links: Markus Schwermer, Stephan Braun, Horst Kemmling, Michael Knebel, Jürgen Entrup, Karl-Udo Lütteken, Albert Hillebrand und Rainer Radine (Foto: DRK-Kreisverband Brilon e.V.).

Südwestfalen Nachrichten | Am Puls der Heimat.

Ihr Kommentar zum Thema

Ich akzeptiere