HSKMeschedeVeranstaltungen in Südwestfalen

Das besondere Konzert des Mescheder Orgelsommers

Improvisationskonzert mit Sebastian Bartmann in St. Walburga

Meschede – Bereits beim Orgelsommer 2010 begeisterte der aus Neheim stammende Organist Sebastian Bartmann die Besucher des Orgelsommers mit einem ganz und gar ungewöhnlichen Programm, das die Orgel mit ganz neuen Klängen vorstellte. So wird es auch in diesem Jahr sein: Bartmann spielt ein Konzert, in dem das Publikum die Musik mit erfindet, doch was sagt diese Ankündigung: Improvisation bedeutet, sich auf Unerwartetes einzulassen. Man fängt an eine Geschichte zu erzählen und weiß noch gar nicht wo die spannende Reise hingehen wird… Sebastian Bartmann gelingt dies auf eindrückliche Weise an der Orgel. In seinen Konzerten ist nichts notiert, sondern geschieht aus dem Augenblick.

Foto: Sebastian Bartmann
Foto: Sebastian Bartmann

Das Publikum wird beim 2. Orgelsommerkonzert des Kulturrings mit einbezogen, indem es dem Solisten Ideen und Melodien zuruft. Die Orgel klingt faszinierend anders und seine Stilvielfalt lässt das traditionelle Instrument auch durch Welt- und Filmmusiksphären wandern. „Wasserspiele“ ist das Programm überschrieben, das sich zunächst der biblischen Geschichte von Jona widmet und im weiteren Verlauf weitere interessante Schwerpunkte setzt.

Bartmanns musikalische Ausbildung war immer sehr vielseitig. Bereits sein erster Lehrer, Hartwig Diehl (Arnsberg), förderte ihn gleichermaßen auf den Gebieten Klavier, Orgel und Improvisation. In Stuttgart studierte er Kirchenmusik (Orgel bei Ludger Lohmann, Improvisation bei Willibald Bezler) und Klavier (André Marchand) sowie Klavierduo (Hans-Peter und Volker Stenzl).

Sebastian Bartmann ist bei einer Vielzahl von internationalen Wettbewerben als 1. Preisträger hervorgegangen: Wettbewerb für Orgelimprovisation einschließlich des Publikumspreises in Schlägl (Österreich), Regensburger Klavierwettbewerb, Edvard-Grieg-Wettbewerb in Oslo, Concours Valberg (Nizza), Wettbewerb für zeitgenössische Kammermusik in Kraków.

Inzwischen führten ihn seine Konzerte in viele bedeutende Städte, aus der langen Liste seien als Beispiele genannt Berlin, Dresden, Oslo Lissabon, Brüssel, New York und viele Städte und Festivals mehr.

Termin: Sonntag, 5.7. – 20.00 Uhr
Ort: Pfarrkirche St. Walburga, Stiftsplatz
Eintritt: 9,00 €, ermäßigt 7,00 €
Karten nur an der Abendkasse

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich willige ein, dass meine Angaben aus diesem Kontaktformular gemäß Ihrer Datenschutzerklärung erfasst und verarbeitet werden. Bitte beachten: Die erteilte Einwilligung kann jederzeit für die Zukunft per E-Mail an [email protected] (Datenschutzbeauftragter) widerrufen werden. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"