Aktuelles aus den OrtenHSKMeschedeSüdwestfalen-AktuellTourismus

Einsatz für innovatives Projekt in Meschede: Sparkasse Meschede unterstützt LEADER-Workcamp

(v.li.) Ulrich Tölle (Sparkasse Meschede), TAG-Geschäftsführer Norbert Arens, Heinz-Dieter Tschuschke (Sparkasse Meschede), Bürgermeister Uli Hess, Stefan Pletziger (LEADER-Regionalmanager), Roland Wiese (Forst Stadt Meschede) und Antonius Vollmer (Regionalforstamt) unterstützen das innovative Projekt.

Meschede. Wenn man gemeinsam anpackt, kann man eine Menge erreichen – und im Sommer wollen 15 junge Menschen aus der ganzen Welt in Form eines Internationalen Workcamps gemeinsam anpacken. Zahlreiche Partner arbeiten zusammen, um dieses Projekt möglich zu machen. Die Sparkasse Meschede gehört auch dazu und übernimmt die Kosten für Unterkunft und Verpflegung der 15 jungen Teilnehmer während des dreiwöchigen Camps – etwa 4.000 Euro insgesamt.

Das Prinzip eines Workcamps: Junge Leute aus den verschiedensten Ländern der Welt treffen sich, um gemeinsam zu leben und an einem gemeinnützigen Projekt mitzuarbeiten. Organisator des Workcamps ist – in Zusammenarbeit mit den „Internationalen Jugendgemeinschaftsdiensten“ (IJGD) – die Stadt Meschede und die Touristische Arbeitsgemeinschaft (TAG) „Rund um den Hennesee“.

Die jungen Leute kommen u.a. aus Südkorea, England, Spanien, Frankreich und der Ukraine nach Meschede. Hier werden sie mithelfen, einen „Freiluftklassenraum“ am Schlossberg in Eversberg zu bauen sowie die Waldlehrpfade in Meschede an der Jugendherberge und in Eversberg am Matthias-Claudius Haus wieder „in Schuss zu bringen“.  Begleitet und angeleitet werden sie dabei von den Förstern der Stadt Meschede und des  Regionalforstamts Oberes Sauerland.

Auch der LEADER-Verein „4 mitten im Sauerland“ unterstützt das Projekt: Sobald der Bewilligungsbescheid der Bezirksregierung da ist, stehen EU-Fördergelder in Höhe von ca. 20.000 Euro bereit. Dieses Geld soll in etwa 50 hochwertige Wanderhinweisschilder fließen, die ab dem Herbst viele Wanderwege im gesamten Stadtgebiet sinnvoll ergänzen und aufwerten.
„Herzstück“ ist aber das ehrenamtliche Engagement, das die jungen Teilnehmer in das Workcamp stecken. Und mehr als das: Sie müssen auch die Anreise nach Meschede selbst bezahlen – je nach Heimat der Jugendlichen ein kostspieliges Unterfangen. Die Jugendlichen werden vom 25.August bis 15.September in der Schlossberghalle in Eversberg wohnen.

„Die Sparkasse Meschede möchte die Jugendlichen unterstützen und übernimmt die Kosten für Unterkunft und Verpflegung in Höhe von 4.000 €. Wir sind sehr angetan von der Idee, dass sich Jugendliche aus der ganzen Welt zu uns aufmachen, um sich ehrenamtlich bei uns in Meschede zu engagieren“, so Sparkassendirektor Heinz-Dieter Tschuschke.

Themen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich willige ein, dass meine Angaben aus diesem Kontaktformular gemäß Ihrer Datenschutzerklärung erfasst und verarbeitet werden. Bitte beachten: Die erteilte Einwilligung kann jederzeit für die Zukunft per E-Mail an [email protected] (Datenschutzbeauftragter) widerrufen werden. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Back to top button
Close

Adblock Detected

Unsere Online-Zeitung ist kostenlos und zeigt nur eine minimale Anzahl von Werbeflächen an. Mit dieser Werbung zahlen wir unsere Redakteure. Alle reden vom Mindestlohn. Dieser sollte auch für unser Medium gelten!