HSKTopmeldungenVerschiedenesWinterberg

Gesund und natürlich speisen mit Kräutern und Heu der Winterberger Bergwiesen

Von Heusuppe bis Asten-Mousse: Kulinarische Highlights bei der Bergwiesen-Erlebniswoche

Winterberg – Gerichte mit Heu und Kräutern der geschützten Winterberger Bergwiesen duften und schmecken einfach herrlich nach „Natur“. Einige dieser außergewöhnlichen und gesunden Kreationen genießen Gäste bei der Bergwiesen-Erlebniswoche vom 3. bis 9. Oktober. Vier Winterberger Gastronomen setzen im Aktionszeitraum passende Gerichte auf die Speisekarte.

Beim Heumenü des Landhotels AstenRose lassen sich Gäste als Vorspeise eine Apfel-Kürbis-Suppe mit Streifen vom Heucrepe schmecken. Im Heubett gegartes Schweinefilet unter der Heu-Steinpilz-Kruste mit Wirsing und Sellerie-Kartoffelstampf bildet den köstlichen Hauptgang. Eine herbstliche Birnenmousse mit Schokosabayon rundet das Mahl ab.

Das Hapimag Resort Winterberg hat ein Bergwiesen-Heu-Büffet zusammengestellt, das beim Live-Cooking zum Genießen verführt. Vor Ort kreiert der Koch unter anderem eine goldgelbe Winterberger Heusuppe, in Heu gegarte Poularde an Wildthymian-Sauce und als Dessert eine mit Bergwiesenheu hergestellte Mousse mit der hochprozentigen Spezialität „Kahler Asten“.

Entweder als separate Gänge oder als Menü genießen Gäste im Hotel Gasthof zur Post in der Bergwiesenwoche Heusuppe mit Kapuzinerkresse, Heu-Spätzle mit Zwiebelschmelz und Käse überbacken, Rindersteak im Heunest gegart und Heu-Eis mit Waldbeeren vom Kahlen Asten.

Auch das Landhotel Grimmeblick präsentiert ein Heu-Menü. Darüber hinaus warten viele weitere Leckereien aus der „Bergwiesen-Küche“ auf Gäste. Gleich zum Auftakt am Samstag ist kulinarische „Heuzeit“ an der Schwedenhütte mit Gegrilltem von Bergwiesen-Kühen und kulinarischen Spezialitäten aus Heu.

Die Erntedank-Wanderung und -Feier am „Großen Bildchen“ am Sonntag krönt ein Imbiss mit Heubrot vom Züschener Bäcker, Heubutter und Heusuppe. Die gleichen Spezialitäten stehen auch beim Abschluss der Bergwiesenwoche am Freitag auf dem Tisch.

Foto: Winterberg Touristik und Wirtschaft GmbH
Foto: Winterberg Touristik und Wirtschaft GmbH

Zusammen mit der Kräuterpädagogin erkunden die Gäste am Montagnachmittag die Welt der Bergwiesenkräuter. Tags darauf erfahren sie, wie sie mit den aromatischen Pflänzchen ein köstliches Bergwiesen-Menü zaubern: In einem Workshop schwingen sie den Kochlöffel und genießen im Anschluss die selbst zubereiteten Speisen.

Kulinarik ist nur eine Komponente der erlebnisreichen Bergwiesen-Woche. Bei geführten Touren wandern Gäste mitten durch die Bergwiesenwelt oder erleben die Wohltat von Yogaübungen inmitten der Bergwiesen. Familien mit Kindern haben Spaß an einer spannenden GPS-Schnitzeljagd oder einem Besuch auf dem Bauernhof. Kreativangebote wie die Werkstatt der Schmetterlinge oder kreative Gestaltung mit Bergwiesenheu sowie Vorträge über die artenreichen Bergwiesen und Heu-Wellness-Angebote runden die Erlebniswoche ab.

Weitere Informationen zu den kulinarischen Angeboten und dem gesamten Programm liefert ein Flyer. Erhältlich ist er unter anderem bei der Tourist-Information Winterberg, Kurpark 4, Telefon 02981/92500 oder [email protected].

Foto: Winterberg Touristik und Wirtschaft GmbH
Foto: Winterberg Touristik und Wirtschaft GmbH

Heu-Menü zum Nachkochen
für vier Personen, empfohlen vom Hapimag Resort Winterberg

Heusuppe mit Mettbällchen

Zutaten: 600 ml Geflügelbrühe, 200 ml Sahne, 1 Handvoll Heu (gewaschen), 1 EL Maisstärke, Chili, 150 g Mett, 1 Ei, Pfeffer und Salz
Zubereitung: Für die Suppe das Heu mit der Brühe aufkochen und 10 min ziehen lassen, dann durch ein Sieb passieren. Den entstandenen Fond mit Sahne aufkochen und ggf. mit Maisstärke abziehen. Mit Salz und Chili abschmecken. Für die Fleischbällchen das Mett mit dem Ei vermengen, mit Salz und Pfeffer würzen Kleine Klößchen formen und in Salzwasser 10 min köcheln lassen.

Poulardenbrust in Heu gegart mit Wildthymiansauce

Zutaten: 4 Poulardenbrüste, 4 Handvoll Heu (gewaschen), 200 ml Geflügeljuis, 4 Zweige wilden Thymian, Salz, Pfeffer, Zucker
Zubereitung: Poulardenbrüste salzen und pfeffern und von beiden Seiten anbraten. Heu auf ein Blech verteilen, Brüste auflegen und mit Heu bedecken. Im Backofen bei 100 Grad 20 min garen. Für die Sauce die Juis aufkochen, den Thymian einlegen und auf ca. 100 ml einkochen lassen. Dann mit Salz, Pfeffer und etwas Zucker abschmecken.

Kürbis im Heusud

Zutaten: 500 g Kürbis, 1 l Geflügelbrühe, 2 Handvoll Heu
Zubereitung: Geflügelbrühe mit dem Heu aufkochen, den Kürbis in mundgerechte Stücke schneiden und in der Brühe 5 bis 6 min köcheln lassen.

Heukartoffeln

Zutaten: 600 g Kartoffeln, 2 Handvoll Heu, Salz, Öl
Zubereitung: Kartoffeln in der Schale garen, halbieren, einölen und salzen. Backblech mit Heu auslegen, Kartoffeln mit der Schnittseite darauf legen, 12 min bei 200 Grad backen.

Bergwiesenheu-Kahler-Asten-Mousse

Zutaten: 6 cl Kahler Asten (Kräuterbitter), 2 Eier., 250 ml Sahne, 150 ml Milch, 1 Handvoll Heu, 100 g Zucker, 1 Vanilleschote, 1 Orange, 1 Zitrone, 2 Blatt Gelatine
Zubereitung: Milch mit der Hälfte des Zuckers aufsetzen, Heu und Vanillemark dazugeben und 10 min köcheln lassen. Kahlen Asten mit der anderen Hälfte des Zuckers kurz aufkochen, Abrieb von Orange und Zitrone beigeben. Sahne steif schlagen und kalt stellen. Die Gelatine in kaltem Wasser einweichen. Das Eigelb und die passierte Heumilch zur Rose abziehen. Gelatine ausdrücken und in die Milch-Ei-Mischung geben, dazu den Kahlen Asten. Das Ganze auf Zimmertemperatur herunter kühlen und die Schlagsahne vorsichtig unterheben. In geeignete Gefäße abfüllen und mindestens eine Stunde kalt stellen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich willige ein, dass meine Angaben aus diesem Kontaktformular gemäß Ihrer Datenschutzerklärung erfasst und verarbeitet werden. Bitte beachten: Die erteilte Einwilligung kann jederzeit für die Zukunft per E-Mail an [email protected] (Datenschutzbeauftragter) widerrufen werden. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"