HSKSport in SüdwestfalenTopmeldungenWinterberg

Konstantes Winterwetter in der Spätsaison: bis zu 80 Lifte am Wochenende

Gute Bedingungen und Snowboard-Weltcup-Finale krönen den späten Winter

Der Winter ist noch lange nicht vorbei. Im Gegenteil: Die späte Saison läuft gerade zur Hochform auf. Dass die Bedingungen auch den Ansprüchen der Profis voll und ganz zufriedenstellen, zeigt am Sonntag der FIS Snowboard Weltcup. Bis zu 80 Lifte sollen laufen. Langläufer finden eine sieben Kilometer lange Loipe auf Kunstschnee vor.

Ski alpin

Oberhalb von 500 Meter Höhenlage herrscht weiterhin Winter. Bis zu 40 Zentimeter Kunstschnee bieten zurzeit gute bis sehr gute Wintersportbedingungen auf den beschneiten Pisten. Die Schneefälle der zweiten Wochenhälfte bringen auch die nicht beschneiten Pisten nach vorn. Nach einigen Zentimetern Neuschnee werden Wintersportler auf hoch gelegenen Naturschneehängen wieder gute Verhältnisse vorfinden. Dauerfrost ab Donnerstag auf den Bergen tut das Übrige dazu.

Quelle: Wintersport-Arena Sauerland
Quelle: Wintersport-Arena Sauerland

Ski nordisch

Ob die angekündigten leichten Schneefälle ausreichen, erneut einige kleine Naturschneeloipen zu spuren, ist nicht sicher. Bei entsprechender Schneemenge werden am Wochenende in hoch gelegenen Gebieten einige wenige Loipenkilometer vorhanden sein. Langläufer finden im Langlaufzentrum Westfeld zudem eine sieben Kilometer lange Loipe auf Kunstschnee vor. Die Bedingungen dort sind weiterhin gut.

Wetter

Die zweite Wochenhälfte bringt in den Hochlagen bis einschließlich Sonntag immer wieder leichte Schneefälle. Nachts bewegen sich die Temperaturen bei etwa minus zwei Grad, am Tage um den Gefrierpunkt herum. Die Wetterdienste melden konstantes Winterwetter. Auch die kommende Woche startet kalt und wird erst allmählich etwas milder.

Quelle: Wintersport-Arena Sauerland
Quelle: Wintersport-Arena Sauerland

FIS Snowboard Weltcup

Auch diese Saison zeigt erneut: Im März liegt meist der beste Schnee. Angekurbelt wird diese Botschaft vom FIS Snowboard-Weltcup am Sonntag. Der einzige Heimweltcup für die Racer von Snowboard Germany steht bevor, und gleichzeitig das furiose Finale der Weltcup-Serie. In Winterberg gilt es letzte, wertvolle Weltcup-Punkte zu sammeln. Trainer Andreas Scheid ist sich sicher: „Da haben einige noch eine Rechnung offen.“ Die Erfolge vom Rennen am vergangenen Wochenende in der Türkei lassen ihn auf den einen oder andern Treppchenplatz hoffen. Über 100 der weltbesten Raceboarder geben ordentlich Speed im Stangenwald. Die Besten nehmen dort nach dem Rennen die begehrten Kristallkugeln in Empfang. Die Finalläufe stehen für 13.45 bis 15 Uhr auf dem Programm. ARD überträgt ab 14.15 Uhr live.

Quelle: REDAKTIONSBÜRO – susanne schulten

Veröffentlicht von:

Alexandra Rüsche
Alexandra Rüsche
Alexandra Rüsche gehört seit 2009 der Redaktion Südwestfalen-Nachrichten an. Sie schreibt als Journalistin über regionale Themen und besondere "Landmomente". Alexandra ist Mitglied im DPV (Deutscher Presse Verband - Verband für Journalisten e.V.). Sie ist über die Mailadresse der Redaktion erreichbar: [email protected]

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich willige ein, dass meine Angaben aus diesem Kontaktformular gemäß Ihrer Datenschutzerklärung erfasst und verarbeitet werden. Bitte beachten: Die erteilte Einwilligung kann jederzeit für die Zukunft per E-Mail an [email protected] (Datenschutzbeauftragter) widerrufen werden. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"