Aktuelles aus den OrtenHSKSport in SüdwestfalenSüdwestfalen-AktuellTourismus und ReiseratgeberVerschiedenesWinterberg

Mindestens 16 Skilifte laufen bei guten Bedingungen

Winterberg – Alle Jahre wieder: Das Wetter zeigt sich in mit Blick auf Weihnachten wechselhaft – wie in so vielen Jahren. Zuverlässige Vorhersagen für die Ferien sind darum kaum möglich. Am kommenden Wochenende allerdings werden sich mindestens 16 Lifte drehen. Und bei denen stehen die Chancen gut, dass dort auch in den Ferien Wintersport möglich ist.

Liftbetrieb

Das vierte Adventswochenende eröffnet erneut einige Wintersportmöglichkeiten, allerdings weiterhin auf schmaler Basis. Das Skiliftkarussell Winterberg will mindestens 14 Lifte laufen lassen. Damit ist dort die gesamte Hauptachse in Betrieb. Im Skigebiet Ruhrquelle laufen der Sessellift und das Transportband. Und das Skigebiet Bödefeld-Hunau stellt nach einer kurzen Pause den Schlepplift wieder an. Bei den angekündigten kühlen Temperaturen und der meist trockenen Witterung werden die Wintersportbedingungen je nach Lage gut bis sehr gut sein.

Quelle: Wintersport-Arena Sauerland

Langlauf und Wandern

Loipenskigebiete und Langläufer warten zurzeit auf Neuschnee, der das Spuren von Loipen möglich machen würde. Der ist jedoch weiterhin nicht in Sicht. Das Langlaufzentrum in Westfeld wird bei angekündigten kalten Temperaturen in den Hochtälern den Snow Park beschneien. Sollte die Beschneiung ergiebig sein, wird in Westfeld bald eine erste Loipe gespurt sein. Die Landschaft ist zwar nicht in Weiß getaucht, doch bei kaltem, trockenem Wetter ist eine Wanderung ein schönes Erlebnis.

Beschneiung

Die hoch gelegenen Skigebiete mit starker Beschneiungsanlage haben in den zurückliegenden Wochen immer wieder Kälteperioden genutzt, um Schneedepots für die Weihnachtsferien zu schaffen. In Gebieten mit weniger starken Anlagen ist die Situation noch unsicher. Schneedopots zum Teil vorhanden, wurden aber nicht ausgebracht, um den Schnee zu schonen. Um gute Wintersportbedingungen möglich zu machen, könnten diese Gebiete noch ein bis zwei kalte Nächte für die Beschneiung gebrauchen. Dazu sind allerdings mindestens minus zwei Grad notwendig und möglichst geringe Luftfeuchtigkeit.

Wetter

Die Wetterberichte melden einige kalte Nächte, allerdings in den Hochtälern. Wie schon zuvor, kündigt sich eine Inversionswetterlage an. Auf den Bergen wird es nur leichten Frost geben. Ob die Skigebiete dann erneut Schnee produzieren können, ist unsicher. Wintersportler dürfen sich auf meist trockene, kalte Tage freuen. Freitag und Samstag soll es einige Sonnenstunden geben. Der Sonntag soll wolkig aber weitgehend niederschlagsfrei sein.

Aussichten

Recht früh in der Saison haben die Skigebiete begonnen, Schnee zu produzieren. Grund war der kalte November. Im Vergleich zu den 15 Vorjahren war er überdurchschnittlich kalt, der Kälteste seit 2007. In der ersten Dezemberhälfte war es aufgrund der Inversionswetterlage in den Tälern meist kälter als auf den bergen. Darum fehlt vielen Skigebieten auf den oberen Hängen noch Schnee. Eine zuverlässige Vorhersage des Liftbetriebs in den Weihnachtsferien ist bislang noch nicht möglich. Die Liftbetreiber in der Wintersportarea Sauerland rechnen damit, dass die Anlagen, die am kommenden Wochenende in Betrieb sind, wahrscheinlich auch in die Ferien laufen werden. Je nach Entwicklung kommender Woche können es auch mehr werden.

Veröffentlicht von:

Despina Tagkalidou
Despina Tagkalidou
Despina Tagkalidou veröffentlichte diesen Artikel auf Südwestfalen Nachrichten. Sie ist in der Lüdenscheider Redaktion unter 02351-9749710 und per Mail unter [email protected] erreichbar.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Ich willige ein, dass meine Angaben aus diesem Kontaktformular gemäß Ihrer Datenschutzerklärung erfasst und verarbeitet werden. Bitte beachten: Die erteilte Einwilligung kann jederzeit für die Zukunft per E-Mail an [email protected] (Datenschutzbeauftragter) widerrufen werden. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"