ArnsbergBlaulichtreportHSK

Schwerer Verkehrsunfall auf der BAB 46 fordert zwei Verletzte

Arnsberg/Niedereimer. Auf der Bundesautobahn (BAB) 46 Brilon in Richtung Neheim hat sich am 02. März um 04:55 Uhr ein Verkehrsunfall mit drei beteiligten Fahrzeugen ereignet. Dabei wurde eine Person schwer und eine weitere leicht verletzt.

Ein PKW brennt komplett aus

Der Unfall ereignete sich zwischen den Anschlussstellen Arnsberg-Altstadt und Hüsten. Nach Angaben des für die Autobahn zuständigen Polizeipräsidiums Dortmund prallte dort zu diesem Zeitpunkt nach ersten Erkenntnissen offenbar eine Frau mit ihrem PKW in die Leitplanke. Ein darauf folgender PKW sowie ein Sattelzug konnten dem verunfallten Wagen anschließend offenbar nicht mehr ausweichen und fuhren auf. Der erste PKW geriet anschließend in Brand und brannte komplett aus. Seine Insassin konnte sich jedoch leicht verletzt retten. Im zweiten PKW wurde eine Person eingeklemmt und dabei schwer verletzt. Der Fahrer des Sattelzugs blieb unverletzt.

Quelle: Feuerwehr Arnsberg
Quelle: Feuerwehr Arnsberg

Feuerwehr leitet Menschenrettung und Brandbekämpfung ein

Die Arnsberger Feuerwehr wurde um 05:00 Uhr alarmiert und rückte mit den beiden Hauptwachen Arnsberg und Neheim sowie mit der Löschgruppe Niedereimer zur Unfallstelle aus. Zudem wurde der Rettungsdienst, zunächst u.a. mit zwei Rettungswagen, alarmiert. Die Einheiten der Feuerwehr leiteten nach ihrer Ankunft am Unfallort umgehend die erforderlichen Maßnahmen zur Menschenrettung und Brandbekämpfung ein. Die eingeklemmte Person wurde mit hydraulischem Rettungsgerät aus dem Fahrzeug befreit, und der PKW-Brand mit Schaum bekämpft.

Rettungshubschrauber kann wegen Wetterlage nicht starten

Da die schwerverletzte Person maximalmedizinisch versorgt werden musste und dies die Ressourcen beider eingesetzter Rettungswagen erforderte, wurde für die Versorgung der leicht verletzten Person ein weiterer Rettungswagen alarmiert. Das eingesetzte Rettungsdienstpersonal forderte bei der Leitstelle zudem einen Rettungshubschrauber für den Transport der schwer verletzten Person an. Dieser konnte jedoch auf Grund der ungünstigen Wetterlage nicht starten. So wurde der Verletztentransport ins Krankenhaus mit den vor Ort befindlichen Rettungswagen durchgeführt.

Fahrtrichtung Neheim war bis 09:30 Uhr gesperrt

Für die Einheiten der Feuerwehr war der Einsatz um 06:30 Uhr beendet. Die Richtungsfahrbahn Neheim der BAB 46 war aufgrund der Unfallaufnahme- und Bergungsmaßnahmen bis 09:30 Uhr komplett gesperrt. Der Verkehr in Richtung Neheim wurde während der Arbeiten an der Anschlussstelle Arnsberg-Altstadt abgeleitet.

Quelle: Pressemeldung Polizeipräsidium Dortmund & StBI Peter Krämer, Pressesprecher

Veröffentlicht von:

Alexandra Rüsche
Alexandra Rüsche
Alexandra Rüsche gehört seit 2009 der Redaktion Südwestfalen-Nachrichten an. Sie schreibt als Journalistin über regionale Themen und besondere "Landmomente". Alexandra ist Mitglied im DPV (Deutscher Presse Verband - Verband für Journalisten e.V.). Sie ist über die Mailadresse der Redaktion erreichbar: [email protected]

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich willige ein, dass meine Angaben aus diesem Kontaktformular gemäß Ihrer Datenschutzerklärung erfasst und verarbeitet werden. Bitte beachten: Die erteilte Einwilligung kann jederzeit für die Zukunft per E-Mail an [email protected] (Datenschutzbeauftragter) widerrufen werden. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"