Essen/Arnsberg – Insgesamt 44 Gäste füllten den Reisebus, um am vergangenen Donnerstag mit der SGV-Abteilung Arnsberg zum Weihnachtsmarkt nach Essen zu fahren.

Mittags ging‘s los, und der SGV-Vorsitzende und Reiseleiter, Gerd Riedel, begrüßte alle Damen und Herren kurz nach der Abfahrt. Die illustre Gesellschaft, SGVer und Gäste, konnten dann bereits am frühen Nachmittag die Innenstadt „stürmen“. Die Kettwiger Straße war dann auch sofort der Start für die Arnsberger Besucher, und die weihnachtlichen Aussteller „prahlten“ schon Anfangs mit Ihren geschmückten Häuschen und Ständen.

Foto: Klaus Peters

Foto: Klaus Peters

Wegen der Größe dieses Weihnachtsmarktes verteilte man sich schnell in einzelnen „Grüppchen“ und jede folgte dem Glühwein- und Bratwurstduft in verschiedenen Richtungen. Für die weihnachtliche Stimmung sorgten nicht nur die toll geschmückten Straßen und Plätze, sondern auch die allendhalb bewunderten üppigen Beleuchtungen, die wegen der z.Zt. stattfindenden Essener Lichtwochen zur weihnachtlichen Stimmung beitrugen. Ein mit Lichteffekten illuminiertes Riesenrad, welches gerade in der Dunkelheit besonders schön anzusehen war, setzte einen besonderen Akzent und diente den Arnsbergern auch als Orientierung für ihren Rückweg zum Bus. Dieser starte dann um 19:00 wieder in Richtung Arnsberg.

Foto: Klaus Peters

Foto: Klaus Peters

Es war bereits das dritte Mal, dass die SGV-Abteilung Arnsberg einen Weihnachtsmarkt besuchte. Das Interesse war auch bei dieser Fahrt wieder so groß, dass sich die SGVer entschlossen, diese Fahrten auf jeden Fall weiterhin in der Vorweihnachtszeit anzubieten.

Textquelle: Klaus Peters

Südwestfalen Nachrichten | Am Puls der Heimat.

Ihr Kommentar zum Thema