Sundern (ots) – Am Dienstag gegen 14:00 Uhr wurde der Feuerwehr und der Polizei der Brand einer landwirtschaftlich genutzten Scheune in Sundern-Hellefeld gemeldet. Die sofort ausrückenden Einsatzkräfte trafen dann auch auf eine in großen Teilen in Flammen stehende Scheune auf einem Gehöft an der Arnsberger Straße. Die Feuerwehr konnte das Feuer löschen und ein Übergreifen der Flammen auf weitere Gebäude verhindern. Durch den eigentlichen Brand wurde niemand verletzt.

Bereits vor Eintreffen der Rettungskräfte waren etwa 50 Kühe aus der Scheune herausgetrieben worden. Keines der Tiere wurde verletzt.

Erste Ermittlungen eines Brandermittlers der Polizei ergaben einen Sachschaden von etwa 300.000,- Euro. An der Scheune entstand Totalschaden. Dass ein technischer Defekt zu dem Feuer führte, kann durch den Ermittler ausgeschlossen werden. Aktuell gibt es keine Hinweise auf eine vorsätzliche Brandlegung, es muss jedoch von fahrlässiger Brandstiftung ausgegangen werden.

Die Ermittlungen der Kriminalpolizei hierzu dauern an.

Zeugen, die der Polizei bislang namentlich noch nicht bekannt sind, werden gebeten,  sich mit der Polizei in Sundern unter der Telefonnummer 02933-90200 in Verbindung zu setzten.

 

 

Originaltext:         Kreispolizeibehörde Hochsauerlandkreis

SüWeNa - Südwestfalen-Nachrichten | Am Puls der Heimat.

Artikel weiterempfehlen
  • gplus
  • pinterest

Ihr Kommentar zum Thema

Ich akzeptiere