BlaulichtreportSundern

Öffentlicher Aufruf zu Straftaten blieb nicht ohne Konsequenzen

Sundern (ots) – Die Polizei Sundern hat am heutigen Morgen bei einem 21-jährigen Mann aus Sundern die Wohnung durchsucht, nachdem dieser über Facebook zu Straftaten aufgerufen hatte.

Der 21-jährige postete auf seiner Facebookseite einen Aufruf, in dem er Mitstreiter sucht, die ihn dabei unterstützen, unter anderem Polizei- und Gerichtsgebäude in die Luft zu sprengen und Polizisten und Richter zu töten.

Polizei und Staatsanwaltschaft  sahen sich aufgrund der massiven Drohungen veranlasst , Maßnahmen zur Verhinderung von Straftaten zu treffen.

Der 21-jährige wurde zunächst vorläufig festgenommen und konnte nach Vernehmung wieder nach Hause. Ihn erwartet nun ein Strafverfahren.

Originaltext: Kreispolizeibehörde Hochsauerlandkreis

Themen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich willige ein, dass meine Angaben aus diesem Kontaktformular gemäß Ihrer Datenschutzerklärung erfasst und verarbeitet werden. Bitte beachten: Die erteilte Einwilligung kann jederzeit für die Zukunft per E-Mail an [email protected] (Datenschutzbeauftragter) widerrufen werden. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Back to top button
Close

Adblock Detected

Unsere Online-Zeitung ist kostenlos und zeigt nur eine minimale Anzahl von Werbeflächen an. Mit dieser Werbung zahlen wir unsere Redakteure. Alle reden vom Mindestlohn. Dieser sollte auch für unser Medium gelten!