Bestwig – Mit etwa 30 Wanderern startete die Wanderwoche auf dem Panoramaweg. Zahlreiche Erstteilnehmer, aber auch Stammwanderer machten sich dann mit Wanderführer Josef Nieder auf den Weg. Einige Wanderer planen die Teilnahme an allen fünf Tagen, andere nehmen nur ein oder zweimal teil. Alle Interessierten sind zum Mitwandern eingeladen und können jeden Tag einsteigen. Die Wanderwoche wird organisiert vom Vorstand der Fremdenverkehrsgemeinschaft Ruhr-Valme-Elpetal e.V. in Kooperation mit der Touristischen Arbeitsgemeinschaft „Rund um den Hennesee“. Ein Markenzeichen der Wanderwoche sind die rustikalen Mittagsrasten an drei der fünf Wandertagen in der Natur – organisiert von den drei Sauerländer Wandergasthöfen aus Bestwig.

In vier Etappen von jeweils 15 Kilometern erwandern die Teilnehmer den als „Qualitätsweg Wanderbares Deuschland“ ausgezeichneten Panoramaweg.

Quelle: Tourist-Info Bestwig

Quelle: Tourist-Info Bestwig

Am Donnerstag, 7 Juli, begrüßt Manfred Rüppel die Wandergruppe um 10.00 Uhr an der Wandertafel im Ortskern von Ramsbeck. Die Tour führt zur alten Kornmühle, zum Venetianerstollen und zum Bastenbergkamin. Die Mittagsrast findet im Landgasthof Rüppel statt. Weiter geht es dann vorbei am Pochwerk nach Obervalme mit der Marienkapelle, nach Untervalme, über die Grube „Alte Ries“ nach Heinrichsdorf, und vom Wasserfall „Plästerlegge“ aus hoch zum Dorf Wasserfall.

Die vierte Etappe startet am Freitag, 8. Juli um 10.00 Uhr am Fort-Fun Abenteuerland. Mit dem Ranger Jörg Pahl vom Landesbetrieb Wald und Holz NRW an der Spitze steigen die Wanderer auf zum Stüppelturm und genießen den 52-Dörferblick. Dann geht es talwärts über Andreasberg ins Elpetal und über die Steh (Mittagsrast) zur Himmelswiese. Weiter führt die Wanderung über den Breberg, am Bergkloster vorbei zum Rathaus in Bestwig.

Die Extra-Tour am Samstag, 9. Juli führt Reinhard Schmidtmann unter dem Motto „Auf dem alten Heerweg“. Dieser Weg, auch Römerweg oder Königsweg genannt, wurde bis ins 19. Jahrhundert als Hauptverbindung Ost-West genutzt. Start der Extratour ist um 9.30 Uhr am Parkplatz in Heringhausen. Dann geht es mit dem Bus zur Hiebämmer Hütte in der Nähe von Brilon. Hier beginnt die ca. 15 km lange Wanderung und führt entlang der Anlagen am Maxstollen, der Roten Brücke und der Olsberger Hütte. Weiter geht es vorbei am Schloss Schellenstein und über die Steh nach Heringhausen. Ziel der Extratour ist der Gasthof Nieder in Heringhausen. Dort findet bei Interesse die Abschlusseinkehr der Wanderwoche 2016 statt.

Alle Interessierten sind zum Mitwandern eingeladen. Weitere Informationen gibt es bei der Tourist-Information Bestwig, Tel.-Nr. 02904/712810 und unter www.bestwiger-panoramaweg.de

SüWeNa - Südwestfalen-Nachrichten | Am Puls der Heimat.

Artikel weiterempfehlen
  • gplus
  • pinterest

Ihr Kommentar zum Thema

Ich akzeptiere