Aktuelles aus den OrtenHSKSportVerschiedenesWillingen

Skispringer Stephan Leyhe bekommt eigene Briefmarke

Willingen ehrte Leyhe mit einer Briefmarke

Willingen – Großer Bahnhof für Skispringer Stephan Leyhe: Bei einem Olympiaempfang für den Silbermedaillengewinner mit dem Skisprungteam von Pyeongchang im Willinger Ortsteil Schwalefeld, wo auch Langlaufklassiker Jochen Behle zu Hause ist, ehrten den sympathischen Skispringer die Gemeinde und der Ski-Club mit einer eigenen Briefmarke inklusive Ersttagsbrief und Sonderstempel der Bundespost, deren erste Auflage im Rahmen des Empfangs bereits restlos ausverkauft war.

Foto: Werner Rabe

Unter den Gratulanten war auch Hessens Innenminister Peter Beuth (CDU), der den Skispringern um Andrea Wellinger, Richard Freitag und Karl Geiger sowie Markus Eisenbichler schon im Deutschen Haus bei Olympia gratuliert hatte. Ganz Schwalefeld war auf den Beinen, als der Silberjunge dem Skinachwuchs seine Medaille präsentierte und die Schützenkapelle dirigierte.

Text: Werner Rabe

Veröffentlicht von:

Alexandra Rüsche
Alexandra Rüsche
Alexandra Rüsche gehört seit 2009 der Redaktion Südwestfalen-Nachrichten an. Sie schreibt als Journalistin über regionale Themen und besondere "Landmomente". Alexandra ist Mitglied im DPV (Deutscher Presse Verband - Verband für Journalisten e.V.). Sie ist über die Mailadresse der Redaktion erreichbar: [email protected]

Themen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich willige ein, dass meine Angaben aus diesem Kontaktformular gemäß Ihrer Datenschutzerklärung erfasst und verarbeitet werden. Bitte beachten: Die erteilte Einwilligung kann jederzeit für die Zukunft per E-Mail an [email protected] (Datenschutzbeauftragter) widerrufen werden. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Back to top button
Close

Adblock Detected

Unsere Online-Zeitung ist kostenlos und zeigt nur eine minimale Anzahl von Werbeflächen an. Mit dieser Werbung zahlen wir unsere Redakteure. Alle reden vom Mindestlohn. Dieser sollte auch für unser Medium gelten!